Zum Hauptinhalt springen
© M&S Architekten ZT GmbH, 2020

23., Hödlgasse 2-4

Über das Projekt

Das von der Stadt Wien geförderte Neubauprojekt besteht aus einem u-förmigen Baukörper in Massivbauweise mit insgesamt 99 geförderten Mietwohnungen, wovon 50 Wohnungen nach den SMART-Richtlinien mit Superförderung errichtet werden.

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein Niedrigenergiehaus mit hohem Anteil an speicherwirksamer Masse. Die extensive Dachbegrünung trägt zur Verbesserung des Kleinklimas bei. Die Erschließung erfolgt über zwei natürlich belichtete Stiegenhäuser.

Wohnungsangebot

Die 49 geförderten Mietwohnungen verfügen über zwei bis vier Zimmer in durchschnittlichen Größen von 56 bis 87 Quadratmetern. Die 50 SMART-Wohnungen haben ebenfalls zwei bis vier Zimmer und sind zwischen 54 und 83 Quadratmetern groß.

Die Wohnräume sind mit Holzparkettböden ausgestattet, Kunststofffenster mit 3-Scheiben Isolierungsverglasung sorgen für ein ruhiges und behagliches Raumklima. Dazu tragen auch Außenjalousien zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung und die Lüftung über Einzelabluftventilatoren in den Wohnungen bei.

Wohnungseingangstüren der Klasse RC3 geben ein sicheres Wohngefühl. Alle Wohnungen verfügen über eine private Freifläche als Erweiterung des Wohnraumes in Form von Loggia, Balkon, Terrasse oder Mietergarten.

Großzügiges Angebot für eine gute Hausgemeinschaft

Das Projekt in der Hödlgasse verfügt über eine ganze Reihe von Gemeinschaftseinrichtungen. Bei der Ausstattung der Gemeinschaftsräume können die künftigen BewohnerInnen mitbestimmen. Der Zutritt erfolgt elektronisch via Smartphone.

Ein multifunktionaler Kinderspielraum im Erdgeschoß bietet eine Erweiterung des eigenen Wohnraums und die Möglichkeit, Freundschaften mit anderen Kindern und deren Eltern zu schließen. Praktisch ist die großzügige Waschküche, direkt angrenzend an den Kinderspielraum. Auch der Kleinkinderspielplatz befindet sich direkt vor dem Kinderspielraum – eine sinnvolle Verbindung zum Hof. Ein Jugendspielplatz wird am Nachbarbauplatz angeboten.

Die geplante Dachterrasse lädt zum gemeinsamen Verweilen ein. Hier, wie auch im Erdgeschoss, schaffen Hochbeete die Möglichkeit für Urban Gardening – ein weiterer Treffpunkt für die Hausgemeinschaft.

Nach dem Einzug sind ein Kennenlerntreff, ein Tag der offenen Türe und ein BewohnerInnenfest geplant. Ein/e HausbetreuerIn mit fixen Anwesenheitszeiten sorgt für eine gepflegte Anlage und steht als AnsprechpartnerIn vor Ort zur Verfügung.

Es gibt fünf Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume. Insgesamt befinden sich 230 Fahrradabstellplätze am gesamten Bauplatz. Die hauseigene Tiefgarage mit Ein- & Ausfahrt über die Kustagasse schafft Platz für 61 PKWs.

Eckdaten

  • Neubau
  • 99 geförderte Mietwohnungen, davon 50 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: Wohnbau Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgen.m.b.H.
  • Planung: M&S Architekten
  • Baubeginn: Frühjahr 2021
  • Bezugstermin: Herbst 2022

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ortskern Atzgersdorf, angrenzend an die Breitenfurter Straße und in der Nähe des Liesingbachs. Über den Knoten Vösendorf besteht an Anschluss an die A2 und die A21.

Öffentlich ist die Wohnhausanlage über die S-Bahn-Station Atzgersdorf (S1, S2, S3, S4) sowie mit den Linien 58A und 66A angebunden, die die künftigen BewohnerInnen zur U4-Station Hietzing bzw. zur U6-Station Alterlaa und zur U1-StationReumannplatz bringen. Zusätzlich verkehrt die Linie 62A zum Bahnhof Meidling/S-Bahn und damit auch zur U6.

Im Nahbereich stehen Einkaufsmöglichkeiten im Kaufpark Alterlaa, Geschäfte aller Art im Ortskern, dem Einkaufszentrum Riverside sowie der Shopping City Süd zur Verfügung. Diverse Ärzte und Apotheken befinden sich ebenfalls in der Nähe.

Das Bildungsangebot reicht von öffentlichen und privaten Kindergärten über Volksschulen, eine Polytechnische Schule bis zum Bundesrealgymnasium.

Die Umgebung hält auch für Freizeit und Sport einige Highlights bereit: Es locken das Höpflerbad, der Liesingbach mit diversen Radwegen, der Fridtjof-Nansen-Park, das Schokomuseum und die Heurigenorte Atzgersdorf und Mauer

Kosten

Für die 49 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 131,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,58 /m².

Für die 50 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 57,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50 /m².

Bei diesen Wohnungen ist je nach Einkommenssituation noch eine zusätzliche Superförderung im Ausmaß von € 0,35/m² (Nutzwert) netto möglich!

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 75,00 im Monat zu haben.

Zurück zum Seitenanfang