Zum Inhalt
© Hauswirth

Das Pickerl für den Mietvertrag

Der erste Schritt zur neuen Wohnung ist der Mietvertrag. Er ist die wichtigste Vertragsgrundlage zwischen VermieterIn und MieterIn. Doch nicht alles was im Mietvertrag steht ist gesetzlich auch richtig bzw. durchsetzbar. Um nicht in Fallen zu tappen, sollten MieterInnen den Mietvertrag genau unter die Lupe nehmen – oder noch besser: Den Mietvertrag vorab von den ExpertInnen der Mieterhilfe kostenlos checken lassen.

Das Pickerl für den Mietvertrag ist das neue Angebot der Mieterhilfe, um MieterInnen schon vor der Unterschrift des neuen Mietvertrags mit Ihrem Fachwissen zur Seite zu stehen. Mit dem Pickerl für den Mietvertrag bietet die Mieterhilfe nun – ähnlich dem „Autopickerl“ – eine standardisierte Überprüfung an. Nach dem Check ist klar, ob der Vertrag so fahrtauglich ist oder Mängel hat.

Die Mieterhilfe bietet zusätzlich direkt vor Ort oder Online fertig ausgearbeitete Mustermietverträge an. Es steht jeweils ein Mustermietvertrag für unbefristete und befristete Mietverträge im Vollanwendungsbereich des MRG sowie im Teilanwendungsbereich des MRG zur Verfügung. Diese garantieren MieterInnen und VermieterInnen einen sicheren, gesetzeskonformen und vor allem fairen Vertrag.

Prüfe, wer sich bindet

 Nur wer seine Rechte kennt, kann sie einfordern. Deswegen bietet die Stadt Wien mit der Mieterhilfe eine kostenlose Beratungsstelle rund um Fragen zu Wohn- und Mietrecht. Neben der Beratung vor Ort bietet die Mieterhilfe auf ihrer Website Anleitungen, wie den Ratgeber „Der Weg zum Mietvertrag“, mit denen MieterInnen in einem ersten Schritt ihren Vertrag selbst auf die wesentlichen Punkte überprüfen können:

  • Laufzeit des Mietvertrages (von mindestens 3 Jahren)
  • Kündigungsmöglichkeiten und Fristen
  • Erhaltungspflichten und Rückstellung der Wohnung
  • Verbotene Klausel (z.B. Ausmalverpflichtung bei Auszug)
  • Höhe des Mietzinses (besonders bei Zuschlägen)
  • Wertanpassung und Indexregelung des Mietzinses
  • Höhe und Veranlagung der Kaution

Ein guter, fairer Mietvertrag ist viel Wert und gibt langfristig Sicherheit. Nicht nur neue, sondern auch bestehende Mietverträge sollte und kann man auf Gesetzmäßigkeit und verbotene Klauseln prüfen lassen. Ein Blick von ExpertenInnen kann beispielsweise in Hinblick auf die Höhe des Mietzinses noch immer viel Geld sparen.
Ein wichtiger Tipp: Möglichst alle Unterlagen rund um die Wohnung aufbewahren, auch wenn es vorerst unwesentlich erscheint: So kann eine Mietzinsvorschreibung oder Betriebskostenabrechnung bei späteren Fragen oder Unklarheiten sehr wichtig werden.

Für MieterInnen da – bei jedem Schritt

Die ExpertInnen der Mieterhilfe begleiten MieterInnen bei jedem Schritt und allen Fragen rund um Wohn- und Mietrecht: Vom Mietvertrag der neuen Wohnung, der Überprüfung der aktuellen Miete bis hin zur Aufkündigung des Mietvertrags und der Auszahlung der Kaution. Die Online Services der Mieterhilfe – wie Mieten-, Betriebskosten- und Ablöserechner – ermöglichen eine rasche und unkomplizierte Überprüfung von zuhause aus oder mobil am Smartphone. Broschüren, Dokumente und Vorlagen rund um das Thema Mietrecht stehen kostenlos auf der Website zum Download bereit.

Mieterhilfe – kostenlos, kompetent, konsequent


Zur Hauptnavigation