Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 03., Schlechtastraße 4

Im 3. Gemeindebezirk entsteht an der Adresse Schlechtastrasse 4 ein neues gefördertes Wohnbauprojekt des Bauträgers MIGRA. 79 Parteien können ab Herbst 2020 dort eine neue und geförderte Mietwohnung ihr Eigen nennen. Ein StudentInnenwohnheim ist in das Wohnhaus integriert welches rund 268 Studierenden einen Heimplatz bietet. Mehrere Wohnungen sollen darüber hinaus über den Verein Wiener Frauenhäuser und den Fonds Soziales Wien vergeben werden. Dieser Mix an verschiedenen Wohnungen und BewohnerInnen sorgt für eine facettenreiche und lebendige Nachbarschaft.

Eckdaten

  • Neubau
  • 79 geförderte Mietwohnungen, davon 26 SMART-Wohnungen
  • Bauträger: MIGRA
  • Planung: Architekt Martin Kohlbauer
  • Baubeginn: Frühjahr 2019
  • Bezugstermin: Herbst 2020

Hinweis: Ab 2.10. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.atfür dieses Planungsprojekt eintragen.

Kurzbeschreibung

Das Neubauprojekt besteht aus einem L-förmigen Gebäude mit erhöhtem Erdgeschoß und sechs Obergeschoßen und beinhaltet 79 geförderte Mietwohnungen, davon 26 SMART-Wohnungen und einem StudentInnenwohnheim mit 189 Heimeinheiten. Die Vergabe der 189 Heimeinheiten, beziehungsweise der insgesamt 268 Heimplätze erfolgt über die STUWO. Weitere 12 Starterwohnungen für soziale Zwecke werden über den Verein der Wiener Frauenhäuser und den Fonds Soziales Wien vergeben.

Angeboten werden 2-, 3- und 4- Zimmer-Wohnungen in Größen von 55 bis 96m², die in den Wohnräumen mit Laminatböden ausgestattet sind. Bad und WC können bei Bedarf zusammengelegt und barrierefrei gestaltet werden. Alle Wohnungen verfügen über einen privaten Freibereich wie Balkon, Loggia, Terrasse oder Mietergarten. Die Wohnungen erreichen die neuen BewohnerInnen über ein zentrales Eingangsfoyer und natürlich belichtete Stiegenhäuser.

 

Im Innenhof laden Bäume, eine Naturwiese und einige Holzliegen zum Verweilen ein. Das Wohnhaus verfügt über einen Gemeinschaftsraum mit eigener Terrasse und Blickverbindung zum Kleinkinderspielplatz im Hof, was nachbarschaftliche Aktivitäten begünstigt. Im Bauteil des StudentInnenwohnheims sind ebenfalls Räume zur Mitbenützung geplant: Gemeinschaftseinrichtungen wie ein zweigeschossiger Multifunktions- bzw. Gemeinschaftsraum, zwei Musikzimmer, eine Sauna und Fitnessraum.

Zwei Waschküchen für die Hausgemeinschaft sind ebenso vorgesehen, wie ein/e HausbetreuerIn mit eigenem Büro, die bei Anliegen der HausbewohnerInnen vor Ort zuständig ist.

Zwei Waschküchen für die Hausgemeinschaft sind ebenso vorgesehen, wie ein/e HausbetreuerIn mit eigenem Büro, die bei Anliegen der HausbewohnerInnen vor Ort zuständig ist. 

Mehrere Fahrrad- und Kinderwagenabstellplätze, sowie zwei Waschküchen sorgen für mehr Platz in der eigenen Wohnung. 66 PKW-Stellplätze sind in der hauseigenen Tiefgarage geplant. Geplant sind ebenso zwei E-Ladestationen.

Lage und Infrastruktur

Das Wohnhaus entsteht in der Nähe einer Kleingartenanlage und des Arsenals sowie des Hauptbahnhofes. Für PKW-Fahrer besteht ein Anschluss an die A23 über den Gürtel und die Landstraße. Alle BewohnerInnen die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, stehen die Straßenbahnlinie 6 Richtung Burggasse (U6) und Westbahnhof (U3 und S-Bahn) und die Linie D (Richtung Schwarzenbergplatz, TU Wien und Universität Wien), sowie die Autobuslinie 69A Richtung Hauptbahnhof beziehungsweise Simmering (S-Bahn, U3) zur Verfügung.

In der direkten Nachbarschaft befinden sich einige Supermärkte, sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs. Weitere Einkaufsmöglichkeiten bieten sich am Gelände des Hauptbahnhofs. Die ärztliche Versorgung in der Nähe des Neubauprojekts ist durch mehrere ÄrztInnen und Apotheken, sowie die naheliegende Krankenanstalt Rudolfstiftung gesichert. Für die Betreuung der jüngeren BewohnerInnen sind einige städtische- und private Kindergärten in der Wohnumgebung, sowie mehrere Schulen für verschiedene Altersklassen vorhanden.  

Für Spazierengehen an der frischen Luft eignen sich der Herderpark, sowie der „Schweizergarten“, „Belvedere-Garten“, der Böhmische Prater, Laaer-Wald und die Löwygrube in der näheren Umgebung. Auch das Sonnwendviertel mit dem Helmut-Zilk-Park, St Marx, Gasometer und die Landstraßer Hauptstraße sind nicht weit entfernt.

Kosten

Für die 53 geförderte Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 311,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,89 /m².

Für die 26 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m².

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 78,00 im Monat zu haben.


Zur Hauptnavigation