Zum Inhalt
© M&S Architekten

Jetzt anmelden: 10., Fontanastraße 3

Im Rahmen eines kooperativen Planungsverfahrens entsteht in der Fontanastraße 3 ein Entwicklungsgebiet mit insgesamt sechs Bauplätzen. Wesentliche Elemente sind ein gemeinsames Freiraumkonzept, eine bauplatzübergreifende Erschließungsachse (Anger) sowie eine autofreie Siedlung mit bauplatzübergreifendem Garagenkonzept.

Projektbeschreibung

Das Neubauprojekt in der Fontanastraße 3 umschließt drei Wohngebäude mit insgesamt 166 geförderten Mietwohnungen, darin enthalten sind 56 SMART-Wohnungen.

Das Wohnungsangebot umfasst Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in den Größen von 51 bis 85 m². Die Wohnungen werden über übersichtliche und gut einsehbare Gänge erschlossen und zeichnen sich durch eine große Auswahl an unterschiedlichen und kompakten Grundrissen aus. Alle Wohnungen sind mit Laminatböden in den Wohnräumen ausgestattet und verfügen über einen privaten Freibereich wie Loggia, Balkon, Terrasse oder Mietergarten. Als zusätzliche Sicherung der eigenen vier Wände sind alle Wohnungseingangstüren mit Sicherheitsbeschlag versehen. Für die künftigen MieterInnen besonders praktisch sind die auf allen drei Stiegen vorhandenen Postempfangsboxen.

Zwei der drei Bauteile sind über eine „Soziale Spange“ verbunden. An dieser Verbindung der Wohnhäuser sind zwei Waschküchen, Gemeinschaftsräume, ein Kinderspielraum, zwei WC’s, ein Postraum und Abstellflächen für Fahrräder angesiedelt. Die Waschküche verfügt darüber hinaus über eine direkte Verbindung zum Kinderspielraum. Ein weiterer Gemeinschaftsraum mit direkter Verbindung zum Freibereich und dem Kleinkinderspielplatz ist ebenso geplant. Zudem bietet das Projekt Grün- und Freiflächen im südwestlichen Teil des Bauplatzes wo sich auch ein großer Spielplatz befindet. Die jeweils zum Hofbereich gerichteten Stiegeneingänge sorgen gemeinsam mit der Nord-Süd-Verbindungsachse zum benachbarten Bauplatz und dem in mitten der Hofrasenfläche angeordneten Kinderspielplatz, für Austausch und Kommunikation unter den künftigen BewohnerInnen. Das geplante Besiedelungsmanagement soll die Weiterentwicklung der Allgemeinbereiche bis 24 Monate nach Bezug unterstützen und den Dialog von MieterInnen und Hausverwaltung in gemeinsamen Mieterinnenversammlungen stärken.

Neben mehreren Fahrrad- und Kinderwagenabstellräumen gibt es insgesamt 374 Fahrradabstellplätze, davon sind 285 im Innenbereich der Wohnhäuser zu finden. AutofahrerInnen profitieren von den 100 PKW-Stellplätzen in der benachbarten Tiefgarage der Bauplätze 1 und 3. Für die optimale Müllentsorgung sind zwei große zentrale Müllräume als eigenständige Baukörper zwischen den Gebäudeteilen vorgesehen.

Eckdaten

  • Neubau
  • 166 geförderte Mietwohnungen, davon 56 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: GSG – Gesellschaft für Stadtentwicklung und Stadterneuerung Gemeinnützige Ges.m.b.H.
  • Planung: M&S Architekten
  • Baubeginn: Herbst 2018
  • Bezugstermin: Sommer 2020

Lage und Infrastruktur

Das neue Projekt liegt direkt beim Kurpark Oberlaa, nördlich vom Liesingbach in Rothneusiedl an der Grenze zu Oberlaa. Anschluss an die S16 gibt es für AutofahrerInnen über die Auffahrt in der Oberlaaer Straße.

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Wohnanlage gut zu erreichen: Die U1 Haltestelle Oberlaa ist in nur 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Die Autobuslinie 67E und 68B bringt die BewohnerInnen unter anderem in Richtung Reumannplatz. Die Linie 271 fährt auch zur Schnellbahn, zum Kurzentrum und ebenso zur U1/Reumannplatz.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Umgebung sowie in der Favoritenstraße. Größere Besorgungen lassen sich in der „Shopping City Süd“ erledigen, hier gibt es auch verschiedene Freizeitangebote wie ein Kino, Restaurants und Sportmöglichkeiten. ÄrztInnen und Apotheken in der Nachbarschaft garantieren eine optimale medizinische Versorgung. Die jüngsten BewohnerInnen werden sich über das Schul- und Kindergartenangebot im Grätzel freuen.

Freizeitmöglichkeiten in der Natur gibt es jede Menge in der Nachbarschaft. Der Kurpark Oberlaa und der Liesingbach bieten Entspannung im Grünen vor der Haustüre. Sportlich aktiven BewohnerInnen bieten umliegende Radwege und Sportplätze im Stadtpark Leberberg ein umfangreiches Betätigungsfeld. Darüber hinaus sorgen diverse Heurigen in Oberlaa für Ausgehmöglichkeiten.

Kosten

Für die 110 geförderte Mietwohnungen mit Eigentumsoption betragen die Eigenmittel rund € 241,03/m², die monatlichen Kosten liegen bei rund € 8,30m².

Für die 56 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m² und die monatlichen Kosten rund € 7,50/m².

Für einen Garagenplatz ist mit monatlichen Kosten von etwa € 79,80 zu rechnen.


Zur Hauptnavigation