Zum Inhalt
Neue Wohnhäuser in der Eisteichstraße

Jetzt anmelden: 11., Eisteichstraße

Dieser geförderte Neubau ist ein Siegerprojekt des öffentlichen zweistufigen Bauträgerwettbewerbs für die Projektstandorte 10., Puchsbaumgasse und 11., Eisteichstraße – mit insgesamt 425 Wohneinheiten.
Dieser Bauträgerwettbewerb ist Bestandteil der Wiener Wohnbauoffensive.

Eisterrasse – SMARTES, aktives Wohnen mitten in Wien

Auf dem Areal am Eisteich in Simmering entsteht ein neues Wohnquartier für Wienerinnen und Wiener, die sich gerne aktiv in die Nachbarschaft einbringen.

Das Wohnprojekt „Eisterrasse“ bietet neben großzügigen privaten Rückzugsräumen auch viel Platz für gemeinschaftliche Aktivitäten.

Bevor die BewohnerInnen einziehen, können Sie sich schon über eine Internetplattform kennenlernen und Kontakte knüpfen, eventuell sogar bereits Arbeits- oder Interessensgruppen bilden. Es soll eine lebendige und aktive Hausgemeinschaft aufgebaut werden: Bei Festen und Aktivitäten wie Kaffeerunden können sich die NachbarInnen kennenlernen.    

Ganz nach dem Motto „Teilen ist das neue Haben“ können die BewohnerInnen auf sogenannten „Sharing-Pools“ Alltagsgegenstände wie Werkzeuge, gebrauchte Kleidung oder Spielsachen tauschen bzw. teilen. Auf dem Areal am Eisteich gibt es außerdem zahlreiche öffentlichen Treffpunkte wie ein Imbiss/ Café und Spielplätze, wo sich BewohnerInnen austauschen können.

Hinweis: Ab 27.06. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Eckdaten

  • Neubau
  • 150 geförderte Mietwohnungen, davon 75 SMART-Wohnungen
  • Bauträger: Arwag Wohnen im schönsten Wien GmbH
  • Planung: Architekten Tillner & Willinger ZT GmbH
  • Baubeginn: Sommer 2019
  • Bezugstermin: Ende 2020
Hochansicht neue Wohngebäude Eisteichstraße

Projektbeschreibung

Das geförderte Neubauprojekt entsteht direkt am Hyblerpark im elften Wiener Gemeindebezirk und beherbergt insgesamt 150 geförderte Wohnungen, davon 75 SMART-Wohnungen. Das Wohnungsangebot umfasst Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von rund 36 bis 107 m². Alle Wohnungen punkten mit eigenem privaten Freibereich wie Balkon, Loggia, Terrasse oder Eigengarten. BewohnerInnen können sich über verschiedene Bodenbeläge freuen, die sie selbst vor Einzug wählen können.

Ebenerdig begehbare Ateliers oder Büros können bei Bedarf auch mit den darüber liegenden Wohnungen verbunden werden und bieten so eine gute Verbindung von Wohnen und Arbeiten. Jeweils 5 Wohnungen werden über die Wohnplattform des „Fonds Soziales Wien“ sowie den „Verein der Frauenhäuser Wien“ vergeben. Mehrere Einlagerungsräume, sowie 150 Kellerabteile bieten den BewohnerInnen Abstellmöglichkeiten.

Lage und Infrastruktur

Das neue geförderte Wohnprojekt entsteht in näherer Umgebung der Simmeringer Hauptstraße. Von hieraus gelangen AutofahrerInnen auch schnell und einfach zur Südosttangente. Wer die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugt, kann die U3 Station Zippererstraße fußläufig in wenigen Minuten erreichen, sowie die Stationen der Straßenbahnlinie 71 und der Buslinien 76A und 76B. 

Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in unmittelbarer Nähe. Familien mit Kindern werden sich über das Kindergarten- und Schulangebot freuen. Auch ÄrztInnen und Apotheken befinden sich in der nahen Umgebung.

Um Sport zu treiben oder Unterhaltung zu finden, müssen die künftigen BewohnerInnen nicht lange suchen: Schwimmen im Familienbad Herderpark oder im Sommerbad am Laaer Berg, Spazieren oder Laufen im Erholungsgebiet Laaer Berg oder Picknicken im Hyblerpark– die Möglichkeiten sind wirklich vielfältig.

Der Erdgeschosszone der „Eisterrasse“ wird besonders Augenmerk geschenkt: Geschäftslokale, ein Imbiss bzw. Café und ein Gemeinschaftsraum beleben das Areal. BewohnerInnen können den Gemeinschaftsraum, der mit dem Quartiersplatz vor dem Haus verbunden ist, für Feste oder nachbarschaftliche Aktivitäten nutzen. Der große Quartiersplatz bildet mit einem Kinder- und einem Jugendspielplatz den gesellschaftlichen Mittelpunkt des Quartiers. Ein Gemeinschaftsgarten mit Sitzmöglichkeiten und Aussicht auf einen Gräser- und Staudengarten sowie die Dachterrasse mit Ruhebereich und gemeinschaftlichen Hochbeeten bieten den NachbarInnen Platz zum Ausruhen oder zum Austausch an der frischen Luft. Über eine Onlineplattform können sich die zukünftigen BewohnerInnen vor Bezug kennenlernen und zu Arbeits- und Interessensgruppen zusammenfinden.

Kosten:

Für die 75 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 94,00/m², die monatlichen Kosten liegen bei rund € 7,40/m². Für die 75 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel € 60,00/m², die monatlichen Kosten rund € 7,30/m².

Ein Garagenplatz kostet monatlich ca. € 78,00.


Zur Hauptnavigation