Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 12., Wolfganggasse BAG C

Rund um die ehemalige Remise der Wiener Lokalbahnen wird ein neues Wohngebiet mit rund 850 Wohnungen, einem Pflegewohnhaus sowie einem Kindergarten errichtet.

Auf einem Areal mit 31.000m² entsteht ein neues Stadtquartier mit besonderem Augenmerk auf innovative Wohnmodelle um die Wohnbedürfnisse Alleinerziehender Eltern noch besser zu bedienen. Flexible Raumaufteilungen innerhalb der Wohnungen, eigene Wohngruppen oder temporär nutzbare Gästeapartments sind ebenfalls ein Teil des Konzeptes.

Hinweis: Ab 06.03.2019 können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Projektbeschreibung

Das Projekt „Lebenscampus Wolfganggasse“ soll Wohnen, Ausbildung und Betreuung an einem Ort ermöglichen. In 4 Wohnhäusern werden voraussichtlich ab Sommer 2022, 326 neue Mietparteien einziehen und von nun an das neue Stadtquartier Wolfganggasse ihr Zuhause nennen. Ein Zuhause für Alleinerziehende Eltern, Familien, Singles, SeniorInnen, betreute Wohngemeinschaften und Lehrlinge wird durch die Planung unterschiedlicher Wohnformen realisiert.

In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Österreichische Jungarbeiterbewegung (ÖJAB) entstehen in der Erdgeschoßfläche soziale Bildungseinrichtungen und Werkstätten. Das Angebot wird zusätzlich mit einem Lehrlingswohnheim sowie betreuten Wohneinheiten in Kooperation mit dem Verein neunerhaus ergänzt. Das benachbarte ÖJAB-Haus Neumargareten bietet weiters stationäre und mobile Pflege für ältere Menschen an.

Gebaut werden 326 geförderte Mietwohnungen, davon sind 114 Wohnungen sogenannte SMART-Wohnungen mit Superförderungsoption. Es gibt Wohnungen mit 1- bis 5 Zimmern, um auch Familien mit größerer Personenanzahl ein Zuhause bieten zu können. Zwischen 34 und 116m² sind die vielzähligen Wohnungen groß und verfügen auch alle über eine Loggia oder einen Balkon.

Grüne Außenbereiche mit den wohlklingenden Namen „Remisenpromenade“ und„Remisenboulevard“ überzeugen mit begrünten Gartenterrassen, Hochbeeten zum Garteln, Liegewiese und großem Kleinkinderspielplatz. Mehrere Dachterrassen, 15 Gemeinschaftsräume zur flexiblen Nutzung und 4 Kinderspielräume stehen den BewohnerInnen zur Verfügung. Insgesamt 3 Waschküchen können ebenso von den künftigen BewohnerInnen genutzt werden. Für Besuch stehen wohnungsnahe separat anmietbare Gästeapartments bereit.  Eine Besiedlungsbegleitung soll dem Aufbau sozialer Netzwerke und einer guten Nachbarschaft behilflich sein und ist eine gute Gelegenheit für BewohnerInnen zusammenzukommen, um beispielsweise die gemeinsame Nutzung der Gemeinschafträume zu planen.

In jedem Geschoss wird es Kinderwagenabstellräume geben, sodass Kinderwägen platzsparend und sicher abgestellt werden können. Auch die Fahrradabstellräume und die rund 800 Fahrradabstellplätze können von den BewohnerInnen mit eigenen Drahteseln bestückt werden. 229 anmietbare PKW-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage stehen zur Verfügung.

Eckdaten

  • Neubau
  • 326 geförderte Mietwohnungen, davon 114 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: WBV-GPA, Neues Leben
  • Planung: M&S Architekten ZT GmbH, architekten Gerner und partner zt gmbh
  • Baubeginn: Sommer 2020
  • Bezugstermin: Sommer 2022

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht in Meidling in der Nähe der Meidlinger Hauptstraße zwischen Gürtel und Eichenstraße.
Der Anschluss an die Südosttangente über die Anschlussstelle Altmannsdorf ist für PKW-FahrerInnen günstig.
Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kann die Linie 63A und Straßenbahnlinien 62,18 und 6 nützen, um zum Anschluss U6/Meidlinger Hauptstraße bzw. Bahnhof Meidling (S-Bahn) sowie zum Matzleinsdorfer Platz zu gelangen. Die geplante U2 Verlängerung bis 2023 zum Matzleinsdorfer Platz wird den neuen BewohnerInnen der Wolfganggasse ebenso von Nutzen sein.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es auf der Meidlinger Haupstraße, sowie den Meidlinger Markt. Für die gesundheitliche Versorgung stehen im Umkreis das Kaiser-Franz-Josef Spital, das Unfallkrankenhaus Meidling, Ordinationen, sowie Apotheken zur Verfügung. Mehrere Schulen und Kindergärten sind ebenso in der näheren Umgebung angesiedelt und können fußläufig erreicht werden. 

Für die Erholung und Freizeitgestaltung sind das Theresienbad, der Wilhelmsdorfer Park, der Schlosspark Hetzendorf und das Erholungsgebiet Wienerberg gut erreichbar. Toll sind auch die verschiedenen Spielplätze in der Nähe des neuen Grätzels, wie der Jugend- und Freizeitpark „Die Linse und der Generationen-Spielplatz im Miep-Gies-Park.

Kosten

Für die 212 geförderten Mietwohnungen gibt es drei verschiedene Kostenvarianten, sodass eine soziale Staffelung des Finanzierungsbeitrages bei "Standard-Wohnungen" erreicht wird.

Variante 1:

Für die 86 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 490,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,15/m².   

Variante 2:

Für die 15 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 245,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,70/m².   

Variante 3:

Für die 5 geförderten Mietwohnungen fallen keine Eigenmittel an und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,40/m².   

Für die 114 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m².

Bei diesen Wohnungen ist je nach Einkommenssituation noch eine zusätzliche Superförderung im Ausmaß von € 0,35/m² (Nutzwert) netto möglich!

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 85,- im Monat zu haben.


Zur Hauptnavigation