Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 21., Siemensäcker – Bauplatz B3

Siemensäcker

Auf dem rund 8,2 ha großen Grundstück südwestlich der Siemens-Gründe entsteht in einem kooperativen Planungsverfahren ein neues Stadtquartier mit rund 1.240 Wohnungen. Das Areal mit 11 Bauplätzen verfügt über einen 1,5 ha großen Park, zwei Quartiersplätze, Kindergarten, Nahversorger und ein Ärztezentrum. Geplant ist eine autofreie Siedlung mit umfangreichem Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer sowie verschiedenen bauplatzübergreifenden Gemeinschaftseinrichtungen.

Kostengünstiges Wohnen

Ein wesentlicher Faktor des Projekts ist, dass schon während der Planung auf Kostenreduktion geachtet wurde. Darüber hinaus werden alle Wohnungen via Superförderung finanziert und können daher kostengünstig angeboten werden. Besonders vorteilhaft ist dies für Jungfamilien und Alleinerziehende.

Das Projekt zeichnet sich aus durch gemeinschaftsbildende Prozesse, die im Zuge des Besiedlungsmanagements vor, während und nach Bezug erreicht werden. Geplant sind eine Informationsveranstaltung, ein „Tag der offenen Tür“, ein „Kennenlerntreffen“ mit Informationen zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. Thema Sicherheit, Ausstattung der Gemeinschaftsräume etc. Abgerundet wird das Angebot durch das Sommerfest, das ca. ein Jahr nach der Besiedelung veranstaltet wird.

Hinweis: Ab 11.07. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Eckdaten

  • Neubau
  • 90 Mietwohnungen mit Superförderung, davon 31 SMART-Wohnungen
  • Bauträger: Urbanbau
  • Planung: Projektbau / SLLA
  • Baubeginn: Herbst 2018
  • Bezugstermin: Sommer 2020

 

 

Projektbeschreibung

Das Neubauprojekt auf Bauplatz B3 besteht aus vier Gebäuden, davon zwei als Holzbau, mit 90 Mietwohnungen mit Superförderung, davon 31 SMART-Wohnungen mit Superförderung. Die Anlage liegt direkt beim Quartierspark. Erschlossen werden die Wohnungen über natürlich belichtete Stiegenhäuser. Eine Videogegensprechanlage wird vorbereitet und gegen Aufpreis installiert. Vorgesehen sind auch HausbetreuerInnen, die zu fixen Zeiten vor Ort sind und zum Thema Wohnsicherheit geschult werden. Im Zuge eines Kennenlerntreffens wird es auch Informationen vom kriminalpolizeilichen Beratungsdienst zum Thema „sicheres Wohnen“ geben.

Das Wohnungsangebot umfasst Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 54 bis 94 m². Angeboten werden verschiedene Ausstattungspakete. Jede Wohnung verfügt über raumhohe Fenster und einen privaten Freiraum. In Abhängigkeit von der Orientierung sind eingezogene Loggien, Balkone mit „Holzkubus“ und zum Teil Terrassen geplant. Über die Hälfte der Wohnungen sind zweiseitig orientiert. Dank flexibler Grundrisse können einige Küchen auch vom Wohnbereich abgetrennt werden.

Bauplatzübergreifende Grün- und Freiflächen verteilen sich im gesamten Areal. So gibt es zwei Quartiersplätze, einen großen zentralen Park mit Generationen-Spielplätzen, Spielbereiche, Sitz- und Kommunikationsflächen. Bauplatz B3 liegt im südlichen Bereich des neuen Quartiers. Das Herzstück des Freiraumkonzeptes bilden hier vier Plätze, welche jeweils die Eingangsbereiche der Gebäude definieren. Das Platzquartett beinhaltet vier verschiedene Themen und ist mit einem Wegenetz untereinander verbunden. Beim Übergang von der urbanen Gasse zum Bauplatz ist der Nachbarschafts-/Mobilitätsplatz situiert. Angrenzend an die Querung befindet sich der Kleinkinderspielplatz mit verschiedenen Spielangeboten und einer Pergola als Schattenspender sowie als Kommunikations- und Treffpunkt. In der ruhigeren Mitte des Gebäudeensembles befindet sich der Relaxplatz mit Sitz- und Liegeelementen, sowie mit Hängematten zum Entspannen. In Richtung grüner Rand liegt der grüne Platz, mit einer kleinen Obstbaumgruppe, Liegewiese und Pflanzbeeten. Der grüne Platz knüpft direkt an den großen Quartierspark an. Über den Kinderspielraum werden sich die jüngsten BewohnerInnen freuen. Er liegt direkt bei der Waschküche und verfügt über ein eigenes WC. Bei der Ausstattung und Nutzung der Gemeinschaftseinrichtungen können die zukünftigen BewohnerInnen mitbestimmen.

Mehrere Kinderwagen- und Fahrradabstellräume bieten Stauraum. In der gesamten Anlage verteilt gibt es 257 Fahrradabstellplätze. 63 PKW-Stellplätze befinden sich in der hauseigenen Tiefgarage mit Ein- und Ausfahrt in der Leopoldine-Padaurek-Straße.

Lage und Infrastruktur

Die Wohnhausanlage entsteht südwestlich der Siemens-Gründe und der Leopoldine-Padaurek-Straße, zwischen Shopping Center Nord und Theresa-Tauscher-Park. Südlich des Gebiets befinden sich Einfamilienhäuser und Kleingärten. Eine Anbindung an die A22 gibt es über die Angyalföldstraße. Wer öffentliche Verkehrsmittel bevorzugt, ist bei der S-Bahn-Haltestelle Siemensstraße (S1, S2, S7) richtig. Mit dem Autobus 28A gelangt man zum Verkehrsknoten Floridsdorf. Die Linie 31A fährt Richtung Großjedlersdorf und U1/Kagraner Platz. Nicht weit entfernt sind diverse Schulen und Kindergärten. Die Veterinärmedizinische Universität Wien liegt nur ein paar Straßen entfernt. 

Gastronomie, Lebensmittelmärkte und Geschäfte des täglichen Bedarfs finden sich in der Umgebung. Ein Supermarkt entsteht auch direkt im neuen Quartier auf einem benachbarten Bauplatz. Leicht zu erreichen ist vor allem das Donauzentrum sowie das Shopping Center Nord mit Einkaufsmöglichkeiten aller Art. Mehrere Apotheken sowie ein Ärztezentrum in der Nachbarschaft garantieren die medizinische Versorgung.

Der Theresa-Tauscher-Park und der Floridsdorfer Wasserpark eignen sich hervorragend für Unterhaltung oder kleine Spaziergänge. Die Erholungsgebiete Alte Donau, Donaupark und Neue Donau sind leicht zu erreichen. Sportbegeisterte werden sich über die diversen Sportanlagen freuen.

Kosten

Für die 59 Mietwohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund € 58,50/m², die monatlichen Kosten ca. € 8,94/m².

Die Eigenmittel für die 31 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen € 58,50/m², die monatlichen Kosten ca. € 7,49/m².

Ein Garagenplatz ist für etwa € 72,00 monatlich zu haben.

 

 

 


Zur Hauptnavigation