Zum Inhalt
© PIXLAB STUDIOS

Jetzt anmelden: 22., aspern Seebogen BPL G13C

Auf dem ehemaligen Flugfeld in der Donaustadt entsteht bis 2028 mit aspern – Die Seestadt Wiens ein neuer Stadtteil mit rund 10.500 Wohnungen für rund 20.000 BewohnerInnen. Ein 5,5 ha großer See und ein 4,4 ha großer Seepark bieten Erholung vor Ort. 20.000 Menschen sollen im Endausbau in aspern Seestadt ihren Arbeitsplatz haben.

Quartier „Am Seebogen“

Die geförderte Neubauanlage ist ein Siegerprojekt des öffentlichen Bauträgerwettbewerbs Quartier „Am Seebogen“ mit dem Schwerpunkt Wohnen und Arbeiten. Auf insgesamt sieben Bauplätzen werden 650 geförderte, 80 freifinanzierte sowie 90 geförderte Baugruppen-Wohnungen im neuen Quartier errichtet.

Das Quartier soll 2020 zum Ausstellungsgelände der IBA Wien sowie zum internationalen Vorzeigeprojekt der Stadt zum Thema neues soziales Wohnen werden. Quartierskonzept gemäß den Zielen der „Smart City Wien“ – Rahmenstrategie.

Projektbeschreibung

Das geförderte Neubauprojekt „Heimspiel“ besteht aus zwei Gebäuden mit insgesamt 90 geförderten Mietwohnungen, davon 31 SMART-Wohnungen mit Superförderung. Eines der Gebäude überzeugt mit einem offenen Laubengang und gemütlicher Begegnungszone, das andere verbindet die Geschosse über natürlich belichtetet Stiegenhäuser. Insgesamt beherbergen die beiden Gebäude zwölf Geschäftsflächen darunter auch ein Büro, ein Atelier im Erdgeschoss, fünf weitere Ateliers im Obergeschoss, Co-Working Bereiche eine Longboard-Manufaktur sowie ein Sportstudio. Der eigene Sportverein in der Seestadt „See.SC“ (Seestadt Aspern Sport Club) ist der zentrale Träger der sportiven Leitidee zur Förderung niederschwelliger Bewegungs- und Sportaktivitäten und soll künftige BewohnerInnen animieren bei nachbarschaftlichen Sportaktivitäten teilzunehmen.

Das Wohnungsangebot umfasst Ein- bis Fünf-Zimmer Wohnungen in Größen von 40 bis 137m2. Durch die Vermeidung von rein nordseitig orientierten Wohnungen verfügen alle Wohnräume über den bestmöglichen Ausblick und gute Lichtverhältnisse. Kompakte und flächeneffiziente Grundrisse ermöglichen zukünftigen BewohnerInnen den individuellen Lebens- und Arbeitsraum an die eigenen Bedürfnisse und die aktuelle Lebenssituation anzupassen.  Darüber hinaus sind fast alle Wohnungen mit einem privaten Freibereich in Form von Loggia, Balkon oder Terrasse ausgestattet. In den Wohnräumen befinden sich leicht zu reinigende Laminatböden und alle Wohnungen sind alltagstauglich mit Normmöbeln möblierbar. Zusätzlich stehen den BewohnerInnen anmietbare Ateliers im 5. OG sowie Co-Workingbereiche zur Verfügung. Im Neubauprojekt „Heimspiel“ gibt es auch vier Wohngemeinschaften für Lehrlinge und JungarbeitnehmerInnen.

Ein 80 m2 großer Begegnungsraum mit Südterrassen und Küche im Solitär-Gebäude des Wohnprojektes und eine 40 m2 große Saunalandschaft mit Ruheräumen im Zeilen-Gebäude stehen allen BewohnerInnen zur Verfügung. Neben den Dachterrassen der jeweiligen Baukörper wird es auch intensiv begrünte Dachgärten mit Aneignungsflächen für Urban Gardening geben. Für den See.SC ist ein gemeinsames Vereinszentrum mit eigener Kantine und Außenbestuhlung vorgesehen, dass zum Verweilen einlädt. Zudem wird die Seestadtflotte, das Radverleihsystem der Seestadt nördlich des Solitärgebäudes situiert sein. Allgemeine Grün- und Freiflächen gibt es im großen Innenhof. Diese werden gemeinsam mit benachbarten Bauplätzen genutzt und enthalten eine große Spiel- bzw. Erholungswiese, Baumbepflanzung, Sitzgelegenheiten und eine Wegverbindung zu benachbarten Bauplätzen. Ein Spielhügel mit Kletterseilen, naturnahe Spielangebote wie ein Weidedickicht oder Kletterbäume und offene Bewegungsräume stehen allen Kindern zum Spielen zur Verfügung. Auch bei schlechterem Wetter können die jüngeren BewohnerInnen, witterungsgeschützt unter der U-Bahn-Trasse, spielerisch Zeit im Freien verbringen. Eine sogenannte Waschbar steht den BewohnerInnen im Erdgeschoss zur Verfügung.

Bis zu neun Monate nach Bezug wird es ein begleitendes Besiedelungsmanagement geben. Diverse Workshops zum Thema Sportivity und Gemeinschaftsbildung sollen die gute Nachbarschaft fördern.

Die Anlage bietet drei Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume mit insgesamt 215 Fahrradabstellplätzen. 82 PKW-Stellplätze können in der gegenüberliegenden Sammelgarage angemietet werden.

Eckdaten

  • Neubau
  • 90 geförderte Mietwohnungen, davon 31 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: EBG
  • Planung: Dietrich Untertrifaller Architekten
  • Baubeginn: Sommer 2019
  • Bezugstermin: Sommer 2021

Lage und Infrastruktur

Bauplatz G12C aspern Seestadt entsteht im Quartier am Seebogen nördlich vom See, beim Campus der Religionen und dem Bildungscampus. Über die Groß-Enzersdorfer-Straße und die Erzherzog-Karl-Straße gelangen die MieterInnen zur A23. Speziell für die Seestadt wurde das öffentliche Streckennetz ausgebaut. Somit haben die BewohnerInnen eine Anbindung an die U2 (Aspern Nord und Seestadt) sowie diverse Buslinien. Im Norden gibt es auch einen Bahnhof mit Anschluss an die Ostbahn („Marchegger Ast“) und Schnellverbindung zu den Hauptbahnhöfen in Wien und Bratislava, zb. R80/S80.

Apern verfügt über eigene Nahversorger in der zentralen Einkaufsstraße. Weitere Lebensmittelmärkte befinden sich im nahegelegenen Ortskern von Eßling. Umfassendere Einkaufsmöglichkeiten bietet das Donauzentrum oder der Gewerbepark Stadlau. Eine gute medizinische Versorgung ist mit einer Apotheke vor Ort sowie ÄrztInnen gegeben. Das sozialmedizinische Zentrum Ost – Donauspital ist über die U2 direkt erreichbar. Besonders hervorzuheben ist der Bildungscampus in der Seestadt mit Kindergärten, Ganztagsvolksschulen sowie AHS und HAK.

Auch in der Umgebung zeichnet sich Aspern durch ein üppiges Sport- und Freizeitangebot aus. Parkanlagen, wie der aspern Seepark oder der Nationalpark Donauauen, bieten eine erholsame Atmosphäre im Freien – genauso wie der Grüngürtel und das Naherholungsgebiet Lobau. Speziell im Sommer bieten sich die vielen Bademöglichkeiten in der Umgebung an – neben der Donauinsel, dem Badeteich Hirschstetten und dem Mühlwasser liegen das Gänsehäufel sowie das Strandbad Alte Donau in der Nähe. Auch sportlich Aktiven bietet die Umgebung ein abwechslungsreiches Sportprogramm. Unterhaltung und Freizeitspaß gibt es in den Lokalen in der Seestadt sowie im Cineplexx Donauplex.

Kosten

Für die 59 geförderte Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 458/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,07 /m².

Für die 31 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m².


Zur Hauptnavigation