Zum Inhalt

Wie wir einmal wohnen wollen - die GewinnerInnen

Wie schauen die Häuser und Wohnungen von übermorgen in den Köpfen unserer Jugend aus? Wie wollen sie darin wohnen und was muss für sie moderner Wohnraum können? Junge WienerInnen wurden aktiv mit in den Gestaltungsprozess miteinbezogen.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig startete gemeinsam mit der Kronen Zeitung in Kooperation mit dem Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer den Ideenwettbewerb „Wie wir einmal wohnen wollen“. Alle jungen Wienerinnen und Wiener waren eingeladen, ihre großen und kleinen Wohnideen einzusenden.

Die Ideen der Jugend miteinbeziehen

„Ich glaube wir unterschätzen oft, was an Kreativpotentialen in den Köpfen junger Menschen steckt. Der soziale und geförderte Wohnbau in Wien ist schon jetzt vielfältig und experimentiert mit neuen Wohnkonzepten. Aber ich möchte den jungen Menschen die Gelegenheit dazu geben, ihre Vorstellungen in die Zukunft der Stadt miteinzubringen. Wir binden den Geist der Jugend noch immer viel zu wenig in die Gestaltung unserer Zukunft ein“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig zum Hintergrund des Ideen-Wettbewerbs.

In einem Hausboot auf dem Wasser schwimmen oder doch lieber Brücken erobern? Eine begrünte Dachterrasse mit Pool oder lieber ein kleiner Garten mit einem Gemüsebeet? Oder doch lieber direkt an der U-Bahn im Zentrum? Bei den rund 300 kreativen Einsendungen stellte man schnell fest, dass die Ideen so vielfältig sind wie die jungen WienerInnen selbst.

Nachdem eine hochkarätige Jury, zusammengesetzt aus ArchitektInnen , Jugendforschern, Wissenschaftlern und den Kooperationspartnern die Einsendungen genau unter die Lupe genommen hatte, wurden die fünf interessantesten Einsendungen als Gewinner festgelegt. Zu gewinnen gab es neben dem Pokal von „trash_design“ aus recycelten Materialien ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro, wobei 90 Prozent des Preisgeldes jeweils an ein Projekt der Schulklasse gehen.

1. Platz: Marco Miller (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)
2. Platz: Carina Toth (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)
3. Platz: Emelie Nemeth (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)
Sonderpreis: Laura Gruber
Sonderpreis: Ing. Gerhard Kreutzer


Hier geht es zu den Bildern der feierlichen Preisverleihung!

1. Platz: Marco Miller (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)

2. Platz: Carina Toth (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)

3. Platz: Emelie Nemeth (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse)

Sonderpreis: Laura Gruber

Sonderpreis: Gerhard Kreutzer

Jurymitglieder waren die Architekten Martin Kohlbauer, Peter Pelikan und die Direktorin des Architekturzentrums Wien Angelika Fitz. Bernhard Heinzlmaier (Institut für Jugendkulturforschung), Werner Gruber (Physiker, Autor, Kabarettist), Heinrich Himmer (Amtsführender Präsident des Stadtschulrats Wien), Peter Neundlinger (Geschäftsführung Wohnservice Wien Ges.m.b.H), Richard Schmitt (Chefredakteur der Online-Kronen Zeitung).

Die eingeladenen SchülerInnen und Schulklassen nahmen begeistert am Rahmenprogramm der Preisverleihung teil und konnten sich bei Fingerfood und Musik über die Wohnideen der anderen EinsenderInnen informieren. Zur Verabschiedung gab es dann für alle Gäste die Fotostreifen aus der Fotobox und tolle Zeichensets zum mit nach Hause nehmen.

 

 

 


Zur Hauptnavigation