Zum Inhalt

MA 25

© wohnfonds_wien/L.Schedl
Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser

Hohe Wohnqualität und ein entsprechendes Wohnumfeld sind wichtige Parameter für eine lebens- und liebenswerte Stadt. Die Abteilung Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser (MA 25) bietet vielfältige Informationen, Beratung und Service im Bereich der gesamten Wohnbautechnik.

Die Abteilung Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser (MA 25) ist die kompetente Ansprechpartnerin für Belange der Wohnqualität und des Wohnumfelds. KundInnen und kundenorientierte technische BeraterInnen der Stadt Wien bieten raschen Service: Die Sachverständigen der MA 25 messen und prüfen unabhängig und erstellen Gutachten in den Bereichen Bau-, Energie- und Gebäudetechnik, Wohn- und Baurecht, Förderungen, Stadterneuerung sowie barrierefreie Stadt Wien. Durch die Entwicklung gesetzeskonformer Lösungen und die Durchsetzung technischer Ersatzmaßnahmen trägt die Abteilung zu einem sicheren und geordneten Wohnumfeld in Wien bei.

Weitere Informationen, Beratung und Service

20., Maria-Restituta-Platz 1
Telefon: 01/4000-8025
E-Mail: post@ma25.wien.gv.at
www.um-haeuser-besser.at

  
Kompetenzstelle für barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Für alle Anliegen bezüglich barrierefreier Gestaltung von Neubauprojekten einerseits, andererseits auch für Beratungen (etwa dann, wenn aufgrund geänderter Lebenssituationen wie Kinder, Alter oder Behinderung umgebaut werden muss) von betroffenen WienerInnen, ist die Kompetenzstelle barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen in Wien (MA 25) erster Ansprechpartner.

Zu den Aufgabenbereichen gehört die Mitwirkung bei der barrierefreien Lebensraumgestaltung der WienerInnen. Die Kompetenzstelle dient auch als Koordinations- und Anlaufstelle für sämtliche Anliegen zum Thema "Barrierefreies Bauen". Zielgruppe sind dabei alle betroffenen BürgerInnen, deren Angehörige, BauherrInnen sowie PlanerInnen.

Neben der Beratung und begleitender Hilfestellung zum Thema "Barrierefreies Bauen", gegebenenfalls auch vor Ort, werden auch Auskünfte über mögliche Förderungen gegeben. Sofern vorhanden, können Unterlagen wie Pläne oder Fotos mitgenommen werden. 

Kontakt

1200 Wien, Maria-Restituta-Platz 1, 6. OG, Zimmer 6.10
Telefon: 01/4000-25345
E-Mail: info@barrierefreiestadt.wien.at
Persönliche Beratung: Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr
Telefonische Beratung: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
www.barrierefreiestadt.wien.at


Infopoint für Wohnungsverbesserung

Seit Anfang 2010 wird zum Thema Wohnungsverbesserung und den damit verbundenen Förderungen der Stadt Wien im gemeinsamen Infopoint der Magistratsabteilungen Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser (MA 25) und Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (MA 50) beraten.

                         

© www.imagesource.com

Kompetente, kostenlose Beratung

Die Informationsgespräche werden von einem sachkundigen Team persönlich beziehungsweise telefonisch durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beraten wird unter anderem zu folgenden Themen:

  • Kleine Wohnungsverbesserung im Sanierungsverfahren
  • Solarförderung
  • Behindertengerechte Umbaumaßnahmen im Wohnungsverband
  • Thewosan-Förderung für Ein- und Zweifamilienhäuser
  • Förderungen zu Sicherungsmaßnahmen in Wohnungen

Kontakt

Telefonische Beratung unter 01/4000-74860: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
Persönliche Beratung vor Ort: Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr
Abgabe von Förderanträgen und allgemeine Auskünfte in der Kanzlei:
Montag, Mittwoch, Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 7.30 bis 17 Uhr


Wiener Gebietsbetreuung Stadterneuerung

Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung (GB*) bieten als bezirks- und grätzelbezogene Einrichtungen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot zu Fragen des Wohnens, des Wohnumfeldes, der Infrastruktur, der Stadterneuerung, des Gemeinwesens und des Zusammenlebens in den Betreuungsgebieten.

Mobile Gebietsbetreuung

Mit der Mobilen Gebietsbetreuung steht eine bezirksübergreifende Anlaufstelle für Wohnfragen und Sanierungsinformationen zur Verfügung.

Kompetent und kostenlos

In den Teams der Gebietsbetreuung Stadterneuerung engagieren sich ExpertInnen aus den Bereichen Architektur, Raum-, Stadt- und Landschaftsplanung, Recht und Mediation für die Anliegen der BürgerInnen.

www.gbstern.at

Barrierefreie Stadt Wien

Barrierefreies Planen und Bauen bedeutet die uneingeschränkte Nutzung aller städtischen Bereiche durch alle Menschen. Vor allem bauliche und technische Hindernisse erschweren besonders Menschen mit Behinderungen, aber auch SeniorInnen und Kindern sowie Müttern und Vätern mit Kleinkindern das Leben. Grundsätzlich soll ein selbstbestimmtes Leben ohne fremde Hilfe möglich sein.

Kompetenzstelle barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen in Wien  
Interessenvertretung der Menschen mit Behinderung 
Stelle zur Bekämpfung von Diskriminierungen 
Barrierefreies Bauen 
Barrierefreies Internet 
Barrierefreier Verkehr 
Barrierefreies Wohnen 
Leben mit Behinderung 

Das Ziel - die Minimierung der Barrieren in der Stadt

Die Stadt Wien arbeitet intensiv daran, dass der öffentliche Bereich barrierefrei wird. Seit 1991 ist die Barrierefreiheit bezüglich Wohnbau und öffentliche Gebäude durch die Bauvorschriften vorgegeben. Im Stadtentwicklungsplan 1994 ist die Zielvorstellung einer barrierefreien Stadt enthalten. Seit 1988 werden konsequent Gehsteigabsenkungen ausgeführt. Natürlich gibt es in einer historisch gewachsenen Großstadt wie Wien, auch topografisch bedingt, Hindernisse, die schwer oder gar nicht zu beseitigen sind. Ziel ist jedoch eine Minimierung der Barrieren, um den Lebensbereich aller Menschen so angenehm als möglich zu gestalten.

Zur Hauptnavigation