Zum Hauptinhalt springen
© Expressiv

21., Quartier „An der Schanze“ – BPL JK

Wir weisen darauf hin, dass die hier gemachten Angaben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels gültig sind und sich mit Fortdauer des Projekts ändern können. Aktuelle Daten sind direkt beim Bauträger zu erfahren.

Mittels zweistufigem Bauträgerwettbewerb wurden zehn Bearbeitungsgebiete zur Realisierung empfohlen und bilden gemeinsam das neue Stadtquartier „An der Schanze“. Insgesamt sollen ca. 1.500 Wohnungen, ein StudentInnenwohnheim, Grätzlcafés, bauplatzübergreifende Gemeinschaftseinrichtungen sowie ein Kindergarten auf dem Areal errichtet werden. Der Fokus liegt insbesondere auf leistbarem Wohnraum mit hoher Wohnqualität sowie der Unterstützung von Alleinerziehenden. Dieses Projekt ist Teil der IBA_Wien 2022, der internationalen Bauausstellung Wien.

Flexibel Wohnen je nach Lebenslage

Das Neubauprojekt „Donaufelder Freundschaften“ besteht aus fünf Baukörpern und umfasst insgesamt 250 geförderte Mietwohnungen, wovon 85 Wohnungen nach den SMART-Richtlinien mit Superförderung errichtet werden. Der Zugang zu den Wohnungen erfolgt über fünf Stiegenhäuser. Für Alleinerziehende mit temporärem Wohnbedarf stehen Kleinwohnungen zur Verfügung, die von dem Verein JUNO betrieben werden. Für ältere Menschen, die selbstständig, aber in Gemeinschaft wohnen wollen, werden Wohnungen angeboten, die einen Mix aus WG und Kleinwohnung darstellen. Vorgesehen sind auch sieben Geschäftslokale, zwei Atelierwohnungen und eine großzügige GrätzlKANTINE mit Coworking-Bereich. Auf den Bauplätzen I und D ist ein bauplatzübergreifendes Mobilitätskonzept geplant (Leihräder, Fahrradboxen, Reparaturstelle für Fahrräder, Aufladestation für E-Autos, etc.). Ebenfalls bauplatzübergreifend in Planung ist der Einsatz von HausbesorgerInnen im Zuge von „HausbesorgerIn neu“. Das Neubauprojekt wird in Massivbauweise errichtet, die ökologische Qualitätssicherung erfolgt durch BauXund, ein auf Umwelt- und Gesundheitsthemen im Baubereich spezialisiertes Technisches Büro.

Vielfältiges Wohnungsangebot

Das Wohnungsangebot umfasst 165 geförderte Mietwohnungen mit ein bis fünf Zimmern in durchschnittlichen Größen zwischen 57 und 100 Quadratmetern. Die 85 SMART-Wohnungen mit Superförderung werden als Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 40 bis 93 Quadratmetern errichtet.

Die Wohnräume sind mit Holzparkett- und Teppichböden ausgestattet. Eine Fußbodenheizung sorgt für höchsten Wohnkomfort, Wohnungseingangstüren in WK3-Ausführung für zusätzliche Sicherheit. Auf Sonderwunsch ist eine Videogegensprechanlage möglich. Alle Wohnungen verfügen über eine private Freifläche als Erweiterung des Wohnraumes in Form von Balkon, Loggia oder Terrasse.

Raum zum gegenseitigen Austausch

Wie der Name des Neubauprojekts „Donaufelder Freundschaften“ schon verrät, spielt Gemeinschaft hier eine große Rolle. Neben einem multifunktionalen Gemeinschaftsraum dient der Grätzlplatz auf Bauplatz J als Treffpunkt für das gesamte Quartier. Geplant sind organisierte Workshops zur Nutzung und Ausstattung der Gemeinschaftsräume und gemeinsame Kochkurse in der GrätzlKANTINE. Am Grätzlplatz befindet sich eine großzügige Bewegungsfläche mit Wasserspielbereich. Zum gegenseitigen Kennenlernen ist ein Hoffest in Planung. Das aktive Quartiers-Leben fördern zudem Grätzlspaziergänge, ein Markt-Tag sowie eine Spielstraße. Das Besiedlungsmanagement unterstützt die BewohnerInnen beim Aufbau einer Hausgemeinschaft.
Vor den Gemeinschaftseinrichtungen im Erdgeschoß befinden sich möblierte Terrassenflächen. Zum Verweilen laden zudem beschattete Gemeinschaftsterrassen auf den Obergeschoßen ein. Teil des Wohnprojekts sind auch eine Fahrradwerkstatt mit Teeküche, zwei Waschküchen sowie nutzungsoffene Rasenflächen.

FreizeitgärtnerInnen dürfen sich über Gemeinschaftsgärten mit Hochbeeten sowie den geplanten Aufbau einer Gartengruppe freuen. Direkt angrenzend an die Gemeinschaftsgärten befinden sich Spielflächen. Für die jüngeren BewohnerInnen stehen ein Kinderspielraum auf Bauplatz K, ein Kinder- und Jugendspielplatz und für die Kleinsten ein Kleinkinderspielplatz zur Verfügung. Geplant ist außerdem ein Outdoor-Fitnessbereich für Jugendliche.

Zehn Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume bieten ausreichend Stauraum. Insgesamt befinden sich ca. 625 Fahrradabstellplätze am Bauplatz. 119 PKW-Stellplätze sind in der Tiefgarage auf Bauplatz K untergebracht. Darüber hinaus sind Anschlüsse für E-Mobilität geplant.

Eckdaten

  • Neubau
  • 250 geförderte Mietwohnungen, davon 85 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: FAMILIENWOHNBAU
  • Planung: feld72 Architekten ZT GmbH & trans_city ZT GmbH
  • Baubeginn: Frühjahr 2022
  • Bezugstermin: Frühjahr 2024

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht angrenzend an den 22. Bezirk, in unmittelbarer Nähe zum Zentrum Kagran sowie zum Erholungsgebiet Obere Alte Donau. Der Anschluss an die A23 ist über die Donaustadtstraße/Erzherzog-Karl-Straße gegeben. Mit der Buslinie 27A ist die U1-Station Kagran zu erreichen. Die Straßenbahnlinie 25 verbindet den Verkehrsknoten Floridsdorf (S-Bahn und U6) mit dem Donauspital.

Im Nahbereich liegt das Donauzentrum, der Gewerbepark Stadlau und das Shopping Center Nord. Medizinische Versorgung ist durch die Klinik Floridsdorf, das Donauspital sowie diverse Ärzte und Apotheken gegeben.

Sehen lassen kann sich das umfangreiche Bildungsangebot. In unmittelbarer Nähe befinden sich mehrere Kindergärten und Volksschulen, zwei Neue Mittelschulen, eine Polytechnische Schule, ein Gymnasium, eine Humanberufliche Schule sowie die Veterinärmedizinische Universität Wien.

Kosten

Für die 165 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 482,23/m², die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,63 /m².

Für die 85 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m², die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 8,25/m².

Ein Garagenplatz ist um € 90,00 im Monat zu haben.

Zurück zum Seitenanfang