Skip to main content

22., Berresgasse – BPL 5

Idyllisch am Badeteich Hirschstetten entsteht ein neues Entwicklungsgebiet mit ca. 3.000 Wohnungen, Büros, Geschäften, Freizeiteinrichtungen, Schule & Kindergarten (Bildungscampus+). Mittels eines Bauträgerwettbewerbs der Wohnbau-Offensive 2016-2018 wurden insgesamt 11 Bearbeitungsgebiete zur Realisierung empfohlen und bilden gemeinsam das neue Quartier „Stadt Land Badeteich“.

Gefördertes Neubauprojekt in der Berresgasse

Im Stadtentwicklungsgebiet im 22. Bezirk entstehen viele geförderte Neubauprojekte und Infrastrukturangebote. Eines der neuen Wohnprojekte umfasst voraussichtlich 318 geförderte Wohnungen, davon 106 SMART-Wohnungen (Einige davon mit Superförderung) und womöglich Wohngemeinschaften für SeniorInnen.  Besonders im neuen Quartier ist, dass ein Besiedlungsmanagement bauplatzübergreifend für die Eingewöhnung und Selbstorganisation der neuen BewohnerInnen sorgt. So sind neben Co-Working-Bereichen, eine Verleihstation von E-Bikes oder E-Autos und Flächen für Nahversorger vorgesehen, um so nicht nur Wohnraum zu errichten, sondern auch die nötige Infrastruktur bereitzustellen.  

Projektbeschreibung

Das von der Stadt Wien geförderte Wohnprojekt umfasst 318 geförderte Wohnungen, davon sind 106 besonders günstige SMART-Wohnungen, von denen einige auch eine sogenannte Superförderung haben. Viele der innovativen und kostengünstigen Wohnungen haben höhere Decken die bis zu 2,80m hoch sind und sind in modularer Bauweise erbaut. Die Wohnungen haben zwischen 1 und 5 Zimmer und sind zwischen 40 und 124 m² groß.

Die Wohnungseingangstürenhaben die Sicherheitsklasse WKIII, Wohnungen im Erdgeschoss verfügen zusätzlich über einbruchshemmende Rollläden. Alle Wohnungen verfügen über Balkon, Loggia oder Terrasse. Die großen vorgelagerten Freiflächen schützen vor sommerlicher Überhitzung, Fenster in passivhausqualität und eine Photovoltaik-Anlage verbessern die Energieeffizienz zusätzlich. Im Wohnhaus sollen auch SenorInnen-Wohngemeinschaften geplant werden, die durch das Wiener Hilfswerk betreut werden.

Gemeinschaftsräume im Dachgeschoss des Neubauprojekts mit Dachterrasse und Spielgeräten laden zum Verweilen ein und sind ein Zugewinn für die Hausgemeinschaft. Ein interessanter Plan ist die Errichtung von Gartenhäusern auf den Dachgärten. Im Erdgeschoß des Wohnhauses befindet sich eine große Grünfläche, die sog. „Parktasche“, die vielfältiges Freiraummobiliar wie Sitzbänke, Holzdecks, Fitness-Geräte, Sonnensegel, Spielgeräte und eine Spiellandschaft bietet. Ein Kinder- und Jugendspielplatz direkt in der Parktasche, sowie weitere Spielmöglichkeiten über das Quartier verteilt bieten vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für die jüngeren BewohnerInnen. Ein Gemeinschaftsraum, der auch von den BewohnerInnen anderer Neubauprojekte genutzt werden kann befindet sich direkt am Park. Insgesamt befinden sich rund um das Neubauprojekt ca. 740 Fahrradabstellplätze und rund 214 PKW-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage.

Ein Hausbetreuungsstützpunktbefindet sich vor Ort, sowie eine auf dem Bauplatz gelegene „Mobilitätsstation Plus“, die das Ausleihen von Fahrrädern, E-Bikes, Lastenräder, etc. für das gesamte „Stadtquartier Berresgasse“ ermöglicht.

Ein Besiedlungsmanagement und ein BewohnerInnenbeirat helfen beim Ankommen in der neuen Nachbarschaft und bieten die Möglichkeit der Einbringung im neuen Quartier. Im Zuge der Entwicklung des neuen Stadtquartiers Berresgasse soll eine selbstverwaltete Stadtteilgenossenschaft gegründet werden. Dem Grundgedanken der Genossenschaft folgend sollen die BewohnerInnen des gesamten Stadtteils Berresgasse durch gemeinsame Nutzung Kosten sparen und soziale Kontakte sowie die nachbarschaftliche Unterstützung gestärkt werden.

Beispielhaftes Leistungsspektrum:

  • Verleih von E-Bikes, E-Autos, Mobilitätszubehör... (Mobilitätsstation Plus)
  • Werkstatt mit Verleihstation
  • Food Coop geplant
  • Postservices
  • Verwaltung von Gemeinschaftseinrichtungen
  • Veranstalterin von verschiedenen Festen, Flohmärkten etc.
  • QuartiersmanagerIn / „Stadtteil-Concierge“
  • Haushaltsbezogene Dienstleistungen sollen vermittelt werden (z.B. Kinder- oder SeniorInnenbetreuung, Hilfe beim Einkaufen)
  • Abwicklung Nachbarschaftshilfe über Modelle wie die Zeitbank
  • Betreiberin eines Nachbarschaftscafés

Eckdaten

  • Neubau
  • 318 geförderte Mietwohnungen, 106 davon sind SMART-Wohnungen, teilweise mit Superförderung
  • Bauträger: ÖSW-Österreichisches Siedlungswerk  Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft, Schwarzatal Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsanlagen-GmbH
  • Planung: SMAQ GmbH (ARTEC, wimmerundpartner, raum&kommunikation)
  • Baubeginn: Herbst 2019
  • Bezugstermin: Frühjahr 2021

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht direkt am Badeteich Hirschstetten. Zwischen Ziegelhofstraße, Berresgasse, Quadenstraße und Hausfeldstraße liegt das 17ha große Stadtentwicklungsgebiet. Der Anschluss an die S2 bzw. die Autobahn A23 über die Breitenleer Straße sind gegeben. Die öffentliche Verkehrsanbindung ist durch Straßenbahnlinie 26, die das Entwicklungsgebiet Berresgasse mit der U2, U1 und U6 verbindet und den Buslinien 85A, 95A, 95B und 97A gegeben. 

Im Nahbereich befinden sich Geschäfte der Nahversorgung, Ärzte und Apotheken. Der Gewerbepark Stadlau, aspern Seestadt und das Donauspital „SMZ Ost“ befinden sich ebenso in der näheren Umgebung. Zahlreiche Kindergärten und Schulen, sowie der neue „Bildungscampus+“ in der Neubauanlage selbst, sorgen für eine gute Betreuung während der Arbeitswoche.

Für die Freizeitgestaltung bieten sich der Badeteich Hirschstetten und das Obere Mühlwasser zum Schwimmen an. Die Blumengärten Hirschstetten und einige Parks sowie der See in aspern Seestadt eigenen sich zum Spazieren gehen in der Freizeit.

Kosten

OSW

Für die 105 geförderten Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 500,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,99/m² abhängig vom Nutzwert.

Für die 52 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund € 60,00/ m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca, €7,50/ m² abhängig vom Nutzwert.

Schwarzatal

Für die 107 geförderten Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 67,07/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,59/m² abhängig vom Nutzwert.

Für die 54 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel rund € 56,60/ m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. €7,50/ m² abhängig vom Nutzwert.

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 78,00 im Monat anmietbar.

Zurück zum Seitenanfang