Skip to main content
VDX.at

Jetzt anmelden: 22., Berresgasse – BAG 1 – BPL O1

Idyllisch am Badeteich Hirschstetten entsteht ein neues Entwicklungsgebiet mit ca. 3.000 Wohnungen, Büros, Geschäften, Freizeiteinrichtungen, Schule & Kindergarten (Bildungscampus+). Mittels eines Bauträgerwettbewerbs der Wohnbau-Offensive 2016-2018 wurden insgesamt 11 Bearbeitungsgebiete zur Realisierung empfohlen und bilden gemeinsam das neue Quartier „Stadt Land Badeteich“.

Gefördertes Neubauprojekt in der Berresgasse

Im Stadtentwicklungsgebiet im 22. Bezirk entstehen viele geförderte Neubauprojekte und Infrastrukturangebote. Eines der neuen Wohnprojekte umfasst voraussichtlich 103 geförderte Wohnungen und einen sechs-gruppigen Kindergarten. Besonders im neuen Quartier ist, dass ein Besiedlungsmanagement der Caritas bauplatzübergreifend für die Eingewöhnung und Selbstorganisation der neuen BewohnerInnen sorgt. So sind neben Co-Working-Bereichen auch Flächen für Nachversorger vorgesehen, um so nicht nur Wohnraum zu errichten, sondern auch die nötige Infrastruktur bereitzustellen.  

Projektbeschreibung

Das von der Stadt Wien geförderte Wohnprojekt wird vom Bauträger BWSG gebaut und umfasst 103 geförderte Wohnungen, davon sind 35 besonders günstige SMART-Wohnungen. Alle Wohnungen verfügen über Balkon, Loggia oder Terrasse. Die Wohnungen haben 2 bis 4 Zimmer und sind zwischen 54 und 109 m² groß.

Ein Kinder- und Jugendspielraum, als Gemeinschaftsraum nutzbar, mit angegliedertem Kinderspielplatz und barrierefreiem WC bietet den neuen BewohnerInnen Raum für die Freizeitgestaltung außerhalb der eigenen vier Wände.

Um den Gemeinschaftsraum verläuft eine große Gemeinschaftsterrasse, welche eine vielfältige Nutzung des Innen- und Außenbereichs ermöglicht. Daran angrenzend befindet sich eine große, bauplatzübergreifende Grün- und Freifläche. Diese sogenannte „Spielspange“ umfasst neben den großzügigen Spielflächen, ein großes Klettergerüst und Tischtennistische auch Sitzmöglichkeiten. Ein begrüntes und verglastes Atrium im Erdgeschoß, sowie eine Begegnungszone für die Nachbarschaft schaffen zusätzliche Aufenthaltsräume im neuen Wohnhaus.

Die Caritas wird vor und nach Bezug der neuen Wohnungen die BewohnerInnen begleiten und das Ankommen in der neuen Umgebung erleichtern und unterstützen. Dieses sogenannte Besiedlungsmanagement organisiert Nachbarschaftsfeste und Nachbarschaftscafés zum Kennenlernen der neuen MieterInnen und hilft bei der Bildung von Strukturen in der neuen Nachbarschaft, sodass eine künftige Selbstverwaltung durch die BewohnerInnen möglich wird. Die Zusammenarbeit soll zwischen den HausbewohnerInnen, der Hausverwaltung und dem Stadtteilmanagement Berresgasse gefördert werden. Auch das Zusammenleben soll gemeinsam mit den BewohnerInnen entwickelt und strukturiert werden. Sei es bei der Ideenfindung für die Nutzung und Mitgestaltung der Gemeinschaftseinrichtungen oder bei der Einrichtung von internen Kommunikationskanälen wie einem digitalen schwarzen Brett oder Online-Forum. Eine Unterstützung bei bauplatzübergreifender und alternativer Mobilität wie z.B. privates Car-Sharing, Sharing von E-Bikes, Lastenräder oder -anhänger oder die Begleitung der Nutzung von „shared-work-spaces“ für InteresentInnen bezüglich Anmietung und Organisationsform kann ebenso durch das Besiedlungsmananagement realisiert werden. Auch eine ergänzende Nahversorgung und „Sharing-Angebote“ durch die BewohnerInnen: z.B. Tauschmärkte, Foodcoop oder Flohmärkte sind künftig denkbar.

Kinderwagenabstellräume im Erdgeschoß und anderen Geschoßen bieten die Möglichkeit die Kinderwägen außerhalb der Wohnung sicher abzustellen und sparen wertvollen Wohn-Raum. Rund 260 Fahrradstellplätze im ersten Obergeschoß und Zonen für das Abstellen von Fahrradanhängern bieten einen weiteren Pluspunkt im Wohnhaus und begünstigen den vermehrten Gebrauch vom Zweirad über dem des Autos. Wer dennoch nicht auf einen PKW verzichten möchte, bzw. diesen sicher abstellen möchte kann einen der rund 72 PKW-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage anmieten. 

Eckdaten

  • Neubau
  • 103 geförderte Mietwohnungen, 35 davon sind SMART-Wohnungen
  • Bauträger: BWSG Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft
  • Planung: ArchiMedia ZT GmbH
  • Baubeginn: Herbst 2019
  • Bezugstermin: Ende 2021

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht direkt am Badeteich Hirschstetten. Zwischen Ziegelhofstraße, Berresgasse, Quadenstraße und Hausfeldstraße liegt das 17ha große Stadtentwicklungsgebiet. Der Anschluss an die S2 bzw. die Autobahn A23 über die Breitenleer Straße sind gegeben. Die öffentliche Verkehrsanbindung ist durch Straßenbahnlinie 26, die das Entwicklungsgebiet Berresgasse mit der U2, U1 und U6 verbindet und den Buslinien 85A, 95A, 95B und 97A gegeben. 

Im Nahbereich befinden sich Geschäfte der Nahversorgung, Ärzte und Apotheken. Der Gewerbepark Stadlau, aspern Seestadt und das Donauspital „SMZ Ost“ befinden sich ebenso in der näheren Umgebung. Zahlreiche Kindergärten und Schulen, sowie der neue „Bildungscampus+“ in der Neubauanlage selbst, sorgen für eine gute Betreuung während der Arbeitswoche.

Für die Freizeitgestaltung bieten sich der Badeteich Hirschstetten und das Obere Mühlwasser zum Schwimmen an. Die Blumengärten Hirschstetten und einige Parks sowie der See in aspern Seestadt eigenen sich zum Spazieren gehen in der Freizeit.

Insgesamt sind 153 Fahrradstellplätze auf dem Gelände geplant. Für PKW’s stehen 46 Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage zur Verfügung. 

Kosten

Für die 68 geförderten Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 500,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 6,70/m² abhängig vom Nutzwert.

Für die 35 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/ m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca, € 7,50/ m² abhängig vom Nutzwert.

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 65,00 im Monat anmietbar.

 

Zurück zum Seitenanfang