Zum Hauptinhalt springen
Bewohner mit rotem Teppich

Wiener Teppich Am Schöpfwerk und im Winarsky-Hof

Die ursprünglich als zwei große Veranstaltungen gedachten Projekte werden aufgrund der neuen Anforderungen wegen Corona räumlich und zeitlich in mehrere kleine Aktionstage aufgeteilt. Den Kern des Projekts bildet die Absicht, am Schöpfwerk und im Winarskyhof ein ca. 10-minütiges künstlerisches Video zu drehen. Der lange rote Wiener Teppich des Vorjahres wird dazu in verschieden große Teile zerschnitten und so zu mobilen Bühnen umfunktioniert, die durch die beiden Gemeindebauten wandern. Das Bild von PerformerIn oder BewohnerIn auf einem Stück Teppich, wird so zur Metapher für „social distancing“ zu Corona-Zeiten.

Die BewohnerInnen können aktiv mitgestalten
Auf diesen kleinen Bühnen entwickeln fünf KünstlerInnen – ArtistInnen, TänzerInnen und ein Schauspieler – über zwei Wochen im August Kurzchoreographien. Als Grundlage dient ihnen ein grobes Drehbuch, aus welchem sich ein Freiraum für Improvisationen ergeben soll. Die Rolle der BewohnerInnen ist offen angelegt. Sie können an der künstlerischen Darbietung oder der Produktion mitwirken oder einfach nur zuschauen. Am Ende der Drehzeit soll die anfangs vielleicht als Fremdkörper empfundene KünstlerInnen-Truppe als selbstverständlicher Teil des Hofes empfunden werden.

Neben den ortsbezogenen Performances wird das Video auch filmische Portraits der BewohnerInnen einfangen. Zusätzlich wird der Sound-Künstler Gammon am Schöpfwerk mit Jugendlichen einen Sound-Teppich erstellen, welcher dem Video als Soundtrack dient.

 

Termine:     3. und 4. 8., 10:00-18:00, Schöpfwerk
                 10. und 11.8., 10:00-18:00, Winarsky-Hof

Film-Präsentation Winarsky-Hof: 18. September 2020, 19:30
Film-Präsentation Schöpfwerk: 25. September 2020, 19:30

Bei den Präsentationen gibt es Live-Performances der Artisten zu erleben.

 

Zurück zum Seitenanfang