Zum Hauptinhalt springen

wohnpartner-Online-Adventkalender zeigt gute Nachbarschaft

Gegen Ende eines herausfordernden Jahres möchte das Nachbarschaftsservice wohnpartner den Blick bewusst auf das Positive lenken. Denn trotz aller Widrigkeiten gab es 2020 auch etliche Glanzlichter: Etwa, dass viele Menschen füreinander da waren und mit ihrem Engagement Positives bewirkt haben.

Mit dem wohnpartner-Adventkalender, der ab 1.12. auf  www.wohnpartner-wien.at online geht, werden diese HeldInnen des Alltags vor den Vorhang geholt. Täglich erwarten die LeserInnen schöne Geschichten, Gewinnspiele, Kochvideos mit Rezepten zum Nachkochen, aber auch Infos zu wohnpartner-Initiativen wie der „Online-Lernbegleitung“ oder dem Grätzelmuseum „Terra Nova“. Am 24. Dezember gibt es natürlich ein besonderes Türchen mit tollem, interaktiven Inhalt für die letzten Tage des Jahres.

Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal lädt herzlich zum täglichen Türchen-Öffnen ein: „2020 hat uns viele Herausforderungen beschert und vielen Menschen enorme Anstrengungen abgerungen. Mit dem wohnpartner-Adventkalender möchten wir den Aspekt der Mitmenschlichkeit in dieser schwierigen Zeit hervorheben. Der Kalender ist ein Lichtblick und schenkt täglich eine kleine Freude mit berührenden Geschichten aus dem echten Leben.“

Innovative Lösungswege für Nachbarschaftskonflikte

Vorgestellt werden im Adventkalender auch die neuen Methoden, die wohnpartner entwickelt hat, um Nachbarschaftskonflikte ohne direkten Kontakt mit den Betroffenen zu lösen. Abwechselnde Telefonate zwischen den Parteien, Spaziergänge im Freien mit Sicherheitsabstand, aber auch „Fenstergesprächen“ (durch ein geöffnetes Oberlicht) wurden mit Erfolg getestet und werden nun regelmäßig angewendet.

wohnpartner-Bereichsleiterin Claudia Huemer: „wohnpartner war auch 2020 ein verlässlicher Partner bei der Konfliktvermittlung im Gemeindebau und hat die Menschen in dieser Extremsituation laufend mit maßgeschneiderten Angeboten unterstützt. Der Adventkalender informiert über die kreativen Wege, die im Ausnahmejahr entwickelt wurden.“
 

Zurück zum Seitenanfang