Zum Hauptinhalt springen

12., Wildgarten - BPL 19 - Baugruppe - Emil-Behring-Weg 3

Wir weisen darauf hin, dass die hier gemachten Angaben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels gültig sind und sich mit Fortdauer des Projekts ändern können. Aktuelle Daten sind direkt beim Bauträger zu erfahren.

Auf dem Rosenhügel in Meidling wird Wiens erstes Wohnquartier in einem Wildgarten gebaut, das städtisches Wohnen mit Natur vereint. Auf etwa 11 Hektar Grundfläche entsteht ein gemeinschaftlicher Stadtteil mit rund 1.100 Wohnungen für etwa 2.300 Menschen. Das Entwicklungskonzept sieht Mitgestaltung und Partizipation der BewohnerInnen vor, genauso wie ein autofreies Quartier und grünorientierte Planung. Ein Ziel der Baugruppe ist die Mitwirkung im BewohnerInnen-Verein. Mehr Informationen zur Baugruppe auf:  www.queerbeet-wildgarten.weebly.com

Que[e]rbeet im Wildgarten

Das geförderte Neubauprojekt „Que(e)rbeet“ besteht aus vier Gebäuden mit 32 geförderten Mietwohnungen, davon 11 SMART-Wohnungen mit Superförderung. Ein „Atelierhaus“ verbindet Wohnen und Kunst. Es besteht die Möglichkeit zur Anmietung von drei Ateliers im Erdgeschoß. Als Nachbarschaftstreff und für Veranstaltungen im Quartier steht ein Community-Haus mit Café zur Verfügung.
Die Wohnungen werden über natürlich belichtete Stiegenhäuser erschlossen. Vorgesehen ist zudem ein autofreier Stadtteilplatz mit belebter Erdgeschoßzone sowie zahlreichen Aufenthalts- und Grünflächen, die zum Austausch einladen. Ein wichtiger Aspekt des Zusammenlebens in der Anlage ist die Mitbestimmung der BewohnerInnen selbst: Die Baugruppe bestimmt mit, wofür die Gemeinschaftsflächen verwendet werden sollen, und wählt VertreterInnen und Ansprechpersonen selbst.

Vielfältiges Wohnungsangebot

Das Wohnungsangebot umfasst 21 geförderte Ein- bis Vier-Zimmer Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 30 bis 106 Quadratmetern mit Eigentumsoption. Die 11 SMART-Wohnungen mit Superförderung werden als Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen mit rund 32 bis 69 Quadratmetern errichtet. Verschiedene Ausstattungspakete und flexible Grundrisse, anpassbar an wechselnde Bedürfnisse, lassen individuelles Wohnen zu. So lässt sich zum Beispiel Wohnen und Arbeiten optimal kombinieren.
Drei der 32 Wohnungen sind reihenhausähnliche Maisonette-Wohnungen. Alle Wohnungen sind zweiseitig orientiert und viele verfügen über private Freiflächen in Form von Balkon, Terrasse oder Garten. Teil des Angebots sind außerdem sogenannte Clusterwohnungen – ein Mix aus Wohngemeinschaft und Kleinwohnung.

Gemeinsam gestalten

Für Natur im Quartier sorgen Grün- und Freiflächen mit Bäumen zwischen den Gebäuden. Die BewohnerInnen von „Que(e)rbeet“ können sich über einen Gemeinschaftsgarten als Naturgarten mit Hochbeeten, einem Gerätehaus, mehreren Gartenfeldern und einem Kräutergarten freuen. Der Garten kann gemeinschaftlich bewirtschaftet werden. Zur Förderung des aktiven Quartier-Lebens steht den BewohnerInnen ein Grillplatz mit Esstischen sowie ein (Yoga-)Studio mit Küche, Umkleideräumen, Dusche und WC im Untergeschoß zur Verfügung. Zum Verweilen lädt die Dachterrasse mit Pergola ein.
Gegenüber vom Fahrradraum im Untergeschoß befindet sich eine Fahrradwerkstatt, die barrierefrei über eine Rampe erreichbar sein wird. Ganz im Sinne des Mobilitätskonzeptes des Wildgartens sind eine autofreie Zone, Car-Sharing und Fahrgemeinschaften vorgesehen. Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume bieten ausreichend Stauraum. Am Bauplatz befinden sich insgesamt rund 78 Fahrradabstellplätze. Rund 22 PKW-Stellplätze können in der Sammelgarage auf Bauplatz 17 angemietet werden. Eine Stromtankstelle für E-Autos ist in Planung.

Eckdaten

  • Neubau
  • 32 geförderte Mietwohnungen, davon 11 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: EBG
  • Planung: a-plus architekten
  • Baubeginn: Frühjahr 2021
  • Bezugstermin: Herbst 2022

Lage und Infrastruktur

Das neue Wohnprojekt liegt in Hetzendorf beim Friedhof Südwest an der Grenze zu Atzgersdorf. Anschluss an die Südosttangente gibt es über die Anschlussstelle Altmannsdorf. Wer den öffentlichen Verkehr bevorzugt, kann die Bus-Linien 58A und 63A zur U6/Meidlinger Hauptstraße bzw. Atzgersdorf (S-Bahn) nutzen.

Die Anlage hat eine absolute Grün- und Ruhelage. Geschäfte aller Art gibt es im Ortskern von Atzgersdorf sowie im Kaufpark Alterlaa. Für eine medizinische Versorgung bieten sich das „Orthopädische Spital Speising“ sowie verschiedene Arztpraxen und Apotheken in der Umgebung an. Sehen lassen kann sich das umfangreiche Schul- und Kindergartenangebot. In der Nähe befinden sich mehrere Kindergärten (öffentlich und privat), eine Volksschule, eine Neue Mittelschule, eine BIG Kaufmännische Schule inkl. Volksschule und Hortangebot sowie eine Handelsakademie.

Erholungssuchende und Sportbegeisterte kommen im nahegelegenen Schlosspark Hetzendorf, auf Radwegen wie entlang des Liesingbachs oder im Hietzinger Bad voll auf ihre Kosten. Schönbrunn bietet Entspannung und Spaziergänge im Schlosspark oder im Tiergarten. Die Orte Atzgersdorf und Mauer laden zum Heurigenbesuch ein.

Kosten

Für die 21 geförderten Mietwohnungen mit Eigentumsoption betragen die Eigenmittel rund € 490/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,93/m².

Für die 11 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund € 60/m² und die monatlichen Kosten ca. € 8,27/m².

Ein Garagenplatz ist um € 87,00 im Monat zu haben.
 

Zurück zum Seitenanfang