Zum Hauptinhalt springen

2., Nordbahnhof III_BPL 7

Das Neubauprojekt ist Teil des Stadtentwicklungsareals "Nordbahnhof III" mit bauplatzübergreifenden Frei- und Gemeinschaftsflächen. Bis 2025 entstehen hier insgesamt rund 4.000 neuen Wohnungen, 2.500 Arbeitsplätze, Gewerbeflächen und ein 10 ha großer Park. Städtebaulicher Rahmen ist der Masterplan "Freie Mitte - Vielseitiger Rand".

Offen für vielfältige Nutzungen

Das Neubauprojekt der ÖVW entsteht auf Bauplatz 7 und umfasst insgesamt 94 geförderte Mietwohnungen, wovon 34 Wohnungen nach den SMART-Richtlinien mit Superförderung errichtet werden. Weitere 52 freifinanzierte Wohnungen werden direkt über den Bauträger vergeben. Das Gebäude wird in Massivbauweise mit Wärmedämmverbundsystem errichtet.

Zu den Wohnungen gelangt man über natürlich belichtete Stiegenhäuser. Die zweigeschoßige Sockelzone umfasst vier Geschäftsflächen sowie acht nutzungsoffene Kleineinheiten. Im 1. Obergeschoß werden zwei Wohngemeinschaften der Immo-Humana untergebracht.

Das Wohnungsangebot umfasst 60 geförderte Mietwohnungen mit ein bis vier Zimmern in den Größen von 39 bis 88 Quadratmetern. Die 34 SMART-Wohnungen mit Superförderung haben ebenfalls ein bis vier Zimmer und sind zwischen 39 und 84 Quadratmetern groß.

Diese Wohneinheiten sind erst ab dem 2. Obergeschoß vorgesehen, um Platz für Geschäftsflächen und Wohngemeinschaften zur Verfügung stellen zu können.

Die Wohnungen sind mit Laminatböden in den Wohnräumen und Kunststoff- und Alufenstern ausgestattet. Wohnungseingangstüren der Sicherheitsklasse WK 3 bieten ein sicheres Wohngefühl und eine mechanische Lüftung in Bad und WC sorgt für gute Luft und wirkt Schimmelbildung entgegen. Alle Wohnungen verfügen über eine private Freifläche als Erweiterung des Wohnraumes in Form von Balkon, Loggia oder Terrasse.

So wächst auch die Hausgemeinschaft ...

Ein multifunktionaler Gemeinschaftsraum im 1. Obergeschoß gibt reichlich Gelegenheit zur Entfaltung und Raum für ein gutes Miteinander. Eine Waschküche grenzt direkt an den Gemeinschaftsraum. Im 7. Obergeschoß lädt eine Dachterrasse zum Sonnen und Urban Gardening ein. Bei der Nutzung und Ausstattung des Gemeinschaftsraums sowie der Dachterrasse können die künftigen BewohnerInnen mitbestimmen. Garteln soll auch in der Erdgeschoßzone ermöglicht werden.

In der „Freien Mitte“ steht ein Kinder- und Jugendspielplatz zur Verfügung. Ein bauplatzübergreifender Kleinkinderspielplatz lädt zu Kletter- und Sandspiel ein, darüber hinaus sind am Areal Ruhezonen mit schattigen Sitzmöglichkeiten geplant.

Es gibt vier Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume, insgesamt stehen rund 400 Fahrradabstellplätze zur Verfügung.

Eckdaten

  • Neubau
  • 94 geförderte Mietwohnungen, davon 34 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: ÖVW
  • Planung: ss|plus architektur ZT GmbH / synn architekten ZT-OG
  • Baubeginn: Anfang 2020
  • Bezugstermin: Anfang 2022

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht beim ehemaligen Nordbahnhof, direkt an der Bruno-Marek-Allee, Nähe Handelskai, Donau und Praterstern. Die Anbindung an die A23-Südosttangente ist über die Reichsbrücke gegeben.

Öffentlich ist sie über den Verkehrsknoten Praterstern (U1, U2 und S-Bahn), die U1 Station Vorgartenstraße, mit den Straßenbahnlinien O und 2 sowie mit den Buslinien 11A, 11B und 82A erreichbar.

Im Nahbereich befinden sich das Einkaufszentrum Millennium City, Geschäfte des täglichen Bedarfs, der Hannover- und der Karmelitermarkt, diverse Ärzte, eine Apotheke und das Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus. Mehrere Kindergärten, zwei Volksschulen, zwei Neue Mittelschulen, das Sigmund-Freud-Gymnasium und die FH-Technikum Wien sorgen für ein breites Bildungsangebot von klein auf.

Auch die Umgebung hat einiges zu bieten. So liegen der Rudolf-Bednar-Park, der Prater, der Augarten mit seinem Familienbad und der Spielplatz Venediger Au in der Nähe. Weitere Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung bieten das Kino- und Entertainmentcenter Millennium City sowie die Erholungsgebiete Alte Donau und Neue Donau.

Kosten

Für die 60 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 500,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,19/m².

Für die 34 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m².

Bei diesen Wohnungen ist je nach Einkommenssituation noch eine zusätzliche Superförderung im Ausmaß von € 0,35/m² (Nutzwert) netto möglich!

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 78,00 im Monat zu haben.

 

Zurück zum Seitenanfang