Skip to main content

21., Grellgasse 3

Wo ehemals das OMV-Bürogebäude stand, wird ein neues Wohnprojekt mit Fokus auf soziale Nachhaltigkeit sowie alters- und generationengerechter Gestaltung errichtet.
Das Miteinander von Jung und Alt wird hier besonders gefördert.

HINWEIS: Wohnungssuchende können sich ab 20.5. auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Verbindende Elemente für den sozialen Zusammenhalt

Das Neubauprojekt befindet sich im Entwicklungsgebiet nördlich der Gerasdorfer Straße,  besteht aus sechs Baukörpern in Massivbauweise und umfasst insgesamt 337 geförderte Mietwohnungen, davon 113 SMART-Wohnungen. Einige Wohnungen werden als altersgerechte Wohneinheiten „CASA Leben im Alter“ geplant. Diese sichern ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter und fördern somit auch den sozialen Zusammenhalt.  Für die Jüngsten entsteht in der Anlage der Kindergarten Casa4kids mit 5 Gruppen. Somit heben gut durchdachte Seniorenwohnungen und Kinderbetreuungseinrichtungen das Potential in der Nachbarschaft.

Besonders einladend wirken auch die natürlich belichteten Stiegenhäuser mit offen gestalteten, transparenten Eingangsbereichen als Orte der Begegnung. Architektonisch heben sich die einzelnen Gebäude durch ihre ungleichseitige Dreiecksform von anderen Wohnprojekten ab.
Ein nachhaltiges Element im Sinne des Umweltschutzes ist die thermische Solaranlage, die für wohlige Wärme im Winter sorgt und auch zur Warmwassererzeugung dient.

Projektbeschreibung

Das von der Stadt Wien geförderte Projekt umfasst 224 geförderte Mietwohnungen und 113 SMART-Wohnungen. Die geförderten Wohnungen verfügen über 2 bis 4 Zimmer in durchschnittlichen Größen von 55 bis 89 m², während die SMART-Wohnungen in 1- bis 4-Zimmervarianten in Größen von 37 bis 80 m² zur Verfügung stehen.

Die Wohnungen sind überwiegend zu einer Freifläche oder zu den begrünten Innenhöfen orientiert. Die Wohnräume sind mit Laminatböden und Kunststofffenstern ausgestattet. Außenjalousien wirken sommerlicher Überhitzung entgegen. Für ein ausgezeichnetes Raumklima sorgt die dezentrale Wohnraumlüftung mit Abluftventilatoren und schallgedämmter Nachströmöffnung vom Freien in die Aufenthaltsräume. Einige Wohnungstüren sind mit einer zu öffnenden Oberlichte geplant.

Einbruchshemmende Außenjalousien erhöhen das Sicherheitsgefühl bei den Erdgeschoßwohnungen. Der überwiegende Teil der  Wohneinheiten umfasst einen Abstellraum, alle verfügen über private Freiflächen in Form von Balkonen, Loggien oder Terrassen als Erweiterung des Wohnraumes. Bei einigen Wohnungen kann man auch in dazugehörigen Eigengärten seinen grünen Daumen freien Lauf lassen.

Viele gemeinschaftlich nutzbare Räume und großzügige Freiräume

Die rund 15.500 m² großen Freiflächen haben in erster Linie Spiel-, Verweil- und Erholungsfunktion. Die großzügige Grünanlage umfasst sowohl sonnige als auch schattige Sitzangebote und fördert das spontane Zusammentreffen in der Nachbarschaft. Die BewohnerInnen sind eingeladen, bei der Gestaltung der zahlreichen Gemeinschaftsräume und Freiflächen mitzuwirken. Auch die Möglichkeit für Urban Gardening ist gegeben.

Der Allzweckraum bietet reichlich Platz für Veranstaltungen und wird durch „Casa“, einem Tochterunternehmen der Caritas betreut. Er steht ebenso allen BewohnerInnen zur Verfügung, wie die drei Waschküchen und die drei Gemeinschaftsräume mit Küchenzeile, Abstellraum und barrierefreier Sanitäreinrichtung. Besonders praktisch ist hier der angrenzende Zugang zum Innenhof. Ein Kleinkinderspielplatz mit Sandkiste und Sonnensegel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Gemeinschaftsraum. Für die älteren Kinder- und Jugendlichen ist auch gesorgt – sie können sich auf dem vielfältig ausgestattetem Kinder- und Jugendspielplatz im Innenhof austoben.

Am gesamten Bauplatz befinden sich 13 Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume. Rund um das Neubauprojekt befinden sich insgesamt rund 798 Fahrradabstellplätze.  Die Tiefgarage bietet 224 PKW-Stellplätze.

Eckdaten

  • Neubau
  • 337 geförderte Mietwohnungen, davon 113 SMART-Wohnungen
  • Bauträger: Schwarzatal
  • Planung: Arch. DI Josef Knötzl
  • Baubeginn: Frühjahr 2020
  • Bezugstermin: Ende 2021

Lage und Infrastruktur

Das Wohnprojekt entsteht angrenzend an die Gerasdorfer Straße und Ruthnergasse, in unmittelbarer Nähe zum Erholungsbiet Marchfeldkanal. Die Anbindung an die A22 ist über die Brünner Straße gegeben.

Die U1 Station und der Bahnhof Leopoldau (S1 und S2) sind mit der Buslinie 32A ebenso zu erreichen, wie die Straßenbahnlinien 30 und 31 Richtung Stammersdorf bzw. zum Schottenring.

Im Nahbereich finden die künftigen BewohnerInnen Geschäfte für den täglichen Bedarf, Ärzte und eine Apotheke. In der näheren Umgebung befinden sich die Shopping City Nord, das Einkaufszentrum Trillerpark, das Donauzentrum und das Krankenhaus Nord.

Zahlreiche Schulen und der direkt am Areal geplante Kindergarten „Casa for Kids“ stellen die Nahversorgung im Bereich Bildung sicher.

Für die Freizeitgestaltung bietet die Umgebung reichlich Gelegenheiten – vom Alma-Rosé-Park über den Josef-Grössing-Park und das Sportcenter Marco Polo mit Golfplatz bis zu den Erholungsgebieten Marchfeldkanal, Alte Donau und Neue Donau. Zum Baden laden das Großfeldsiedlungsbad und das Familienbad Stammersdorf ein und die Heurigenorte Stammersdorf und Jedlersdorf sind ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Linien 30 und 31) zu erreichen.

Kosten

Für die 224 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 191,71/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,90 /m².

Für die 113 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 57,39/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,50/m².

Ein Garagenplatz ist um € 78,00 im Monat zu haben.

Zurück zum Seitenanfang