Zum Hauptinhalt springen

22., Waldrebengasse 3

Wir weisen darauf hin, dass die hier gemachten Angaben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels gültig sind und sich mit Fortdauer des Projekts ändern können. Aktuelle Daten sind direkt beim Bauträger zu erfahren.

Das Neubauprojekt „Einfach Waldrebe“ ist Teil der Wohnbau-Offensive 2018-2020. Die Besonderheit liegt hier in der Städtekooperation Wien – Vancouver im Rahmen der IBA_Wien.
Dieses Projekt vereint architektonische Raffinesse und innovative Technik. Das Wohnhaus wird in Holzverbundbauweise errichtet und mit 100 % erneuerbarer Wärmeenergie versorgt. Zielgruppe dieses Neubauprojekts sind insbesondere Personen und Familien mit geringem Einkommen.

Ökologisches Holzhybridbauweise

Das geförderte Neubauprojekt besteht aus drei Baukörpern und umfasst insgesamt 107 geförderte Mietwohnungen, wovon 54 Wohnungen nach den SMART-Richtlinien errichtet werden. Die Wohnungen werden über drei natürlich belichtete Stiegenhäuser erschlossen. Der speicherwirksame Holzhybridbau wird mit einer zentralen Warmwasseraufbereitung ausgestattet, die Wärmeverteilung erfolgt durch eine Wärmepumpenanlage mit Tiefensonden. Während das System der Tiefensonden im Winter für angenehm warme Temperaturen sorgt, wird es im Sommer zur Reduzierung der Rauminnentemperatur genutzt. Energie wird durch eine Photovoltaikanlage gewonnen. Das Wohnprojekt verfolgt das Schwammstadt-Prinzip, wo Regenwasser zur Bewässerung der Grünflächen eingesetzt wird. Überdies wird nach einem ökologischen Bauproduktemanagement, qualitätsgesichert durch BauXund gebaut.

Wohnformen mit individueller Unterstützung

Wohnungen für Alleinerziehende, die Unterstützung durch das „MUKI-mobil“ der Caritas erhalten, sind ebenso geplant wie Housing-First-Wohnungen. Das Housing First Projekt der Caritas ermöglicht eine eigene Wohnung mit individueller, sozialarbeiterischer Begleitung. Für Menschen mit Behinderungen ist durch den Fonds Soziales Wien ein Garconnieren-Verbund in Planung. Im Erdgeschoß steht eine Wohnung für eine Tagesmutter und ein dreigruppiger Kindergarten zur Verfügung. Geplant sind zudem ein Studio-Atelier im Erdgeschoß sowie eine Ordination im ersten Obergeschoß.

Vielfältiges Wohnungsangebot

Das Wohnungsangebot umfasst 53 geförderte Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 34 bis 82 Quadratmetern. Die 54 SMART-Wohnungen werden als Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit rund 48 bis 81 Quadratmetern errichtet. Die Wohnräume der geförderten Mietwohnungen sind mit Teppichbelag ausgestattet, die SMART-Wohnungen mit Teppich- oder wahlweise mit Laminatböden. Eine Fußbodenheizung schafft höchsten Wohnkomfort. Alle Wohnungen besitzen dreifachverglaste Holz-/Alu-Fenstern mit Wärmeschutzverglasung und einbruchshemmende Wohnungseingangstüren in RC3 Ausführung. Eine schallgedämmte Nachstromöffnung vom Freien in die Aufenthaltsräume sorgt für angenehmes Raumklima. Alle Wohnungen verfügen über private Freiflächen in Form von Balkon, Loggia, Terrasse oder Eigengarten.

Zahlreiche Angebote für die Hausgemeinschaft

Zukünftigen Bewohner*innen stehen eine Reihe an Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung. So sind ein Gemeinschaftsraum und eine Werkstatt im Erdgeschoß in Planung. Mit einem vielfältigen Spielangebot überzeugen ein großzügiger Kinder- und Jugendspielplatz sowie zwei Kleinkinderspielplätze. Drei Gemeinschaftsdachterrassen laden zum Verweilen ein, Urban Gardening soll im Hof und auf den Dachterrassen möglich sein. Ein Indoor-Spielplatz „down town“ kann für diverse Aktivitäten wie zum Beispiel Radfahren, Ausstellungen und Workshops genutzt werden, da eine natürliche Belichtung und Belüftung vorhanden sind.
Eine Besiedlungsbegleitung (bis zu 2 Jahre nach Bezug) fördert das Kennenlernen sowie die Kommunikation unter den Bewohner*innen. Im Rahmen der Besiedlungsbegleitung werden Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours, Trainings sowie Fahrradausflüge mit „united in cycling“ und dem Pop-Up „Wissens°raum“ des Vereins ScienceCenter Netzwerks angeboten. Zum Austauschen und Kennenlernen ist ein Bewohner*innenfest geplant.

Am Bauplatz befinden sich rund neun Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume und ca. 220 Fahrradabstellplätze. Rund 62 PKW-Stellplätze können in der hauseigenen Tiefgarage angemietet werden.

Eckdaten

  • Neubau
  • 107 geförderte Mietwohnungen, davon 54 SMART-Wohnungen
  • Bauträger: FRIEDEN
  • Planung: Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT GmbH
  • Baubeginn: Herbst 2022
  • Bezugstermin: Sommer 2024

Lage und Infrastruktur

Das neue Wohnprojekt entsteht angrenzend an die Erzherzog-Karl-Straße. Über die diese Straße ist auch die Anbindung an die A23 gegeben. Wer den öffentlichen Verkehr bevorzugt, kann die Buslinie 26A in Richtung Aspernstraße (U2) bzw. die S80 Richtung Erzherzog-Karl-Straße nutzen.

Im Nahbereich befindet sich der Gewerbepark Stadlau. Für eine medizinische Versorgung bieten sich diverse Arztpraxen und Apotheken sowie die Klinik Donaustadt in der Umgebung an. Sehen lassen kann sich das umfangreiche Schul- und Kindergartenangebot. In der Nähe befinden sich mehrere Kindergärten (öffentlich und privat), eine Volksschule, Mittelschulen, eine Allgemeinbildende höhere Schule, eine Höhere Technische Lehranstalt und eine Handelsschule/Handelsakademie.

Im Nahbereich liegt die Alte Donau, das Strandbad Gänsehäufel und die Abenteuerwiese Stadlau. Weitere Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung bieten der Schiffmühlenspielplatz und die Parkanlage Am Mühlwasser. Zum Entspannen laden die Blumengärten sowie der Badeteich Hirschstetten ein. Umfassende Einkaufsmöglichkeiten bietet das Westfield Donauzentrum.

Kosten

Für die 53 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 60/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,50/m².

Für die 54 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel rund € 60/m² und die monatlichen Kosten ca. € 7,50/m².

Ein Garagenplatz ist um € 78,00 im Monat zu haben.

Zurück zum Seitenanfang