Zum Hauptinhalt springen

Vizebürgermeisterin Gaál besuchte die Aktion „Impfen im Gemeindebau“ im Sandleitenhof.

Gaál/Hacker: „Impfen im Gemeindebau“ wird verlängert

Durch niederschwellige Aktion von Wiener Wohnen und wohnpartner konnten bereits über 1.500 Personen ab 12 Jahren gegen das Coronavirus geimpft werden. Sie wird laufend verlängert. 

Die Stadt Wien – Wiener Wohnen und das Nachbarschaftsservice wohnpartner haben ein niederschwelliges Impfangebot zu den Bewohner*innen im Gemeindebau gebracht. Am 27. September startete die Aktion „Impfen im Gemeindebau“ mit großem Erfolg. Bisher konnten bereits über 1.500 Personen rasch und unkompliziert gegen das Coronavirus geimpft werden.  

„Die Aktion „Impfen im Gemeindebau“ zeigt einmal mehr: in Wien halten wir zusammen! Jede einzelne Impfung zählt im Kampf gegen die Pandemie. Der Wiener Gemeindebau steht für mehr als nur leistbaren Wohnraum. Mit der Möglichkeit, sich zusätzlich zu der ersten Corona-Impfung auch gegen den Grippevirus impfen zu lassen, wollen wir den Bewohnerinnen und Bewohnern den optimalen Schutz gegenüber der aktuellen Virenbelastung anbieten. Jede und jeder Einzelne trägt hier ein stückweit Verantwortung gegenüber der Gesellschaft!“ so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál. 

„Das Impfen im Gemeindebau ist eine von zahlreichen, kreativen und unkomplizierten Angeboten der Stadt Wien, sich gegen schwere COVID-Verläufe und Spitalsaufenthalte zu schützen. Diese Strategie hat bisher gut gewirkt. Gerade dort, wo wir besonders viele terminlose Angebote geschaffen haben, ist die Impfleistung am stärksten angestiegen. Darum werten wir das Impfen im Ge-
meindebau noch einmal zusätzlich auf: Es gibt keinen einfacheren und unkomplizierteren Weg, sich gleichzeitig vor COVID-19 und Infuenza zu schützen als im Wiener Gemeindebau. So kommt Wien gut geschützt durch den Winter!“, so Gesundheitsstadtrat Peter Hacker. 

Zusätzliche Termine in Wiener Impfbussen 
Derzeit sind zwei Impfbusse in Wien unterwegs und machen an wechselnden, stark frequentierten Orten Station. Mieter*innen der Gemeindewohnungen der Stadt Wien wird dadurch rasch und unkompliziert die Möglichkeit einer Impfung gegen das Coronavirus angeboten. Geimpft wird jeweils in der Zeit von 11 bis 20 Uhr. Mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer können sich Personen ab 12 Jahren impfen lassen. Zusätzlich steht Personen über 18 Jahren der Impfstoff von Johnson & Johnson zur freien Auswahl. Alle Personen, die sich impfen lassen wollen, können das ohne vorherige Anmeldung, mitzubringen ist lediglich ein Lichtbildausweis und wenn vorhanden eine E-Card. Sollte kein Impfpass verfügbar sein, kann ein neuer nach erfolgter Impfung ausgestellt werden. Die zweite Impfung kann in der Folge ebenfalls ohne Terminvereinbarung in einem städtischen Impfzentrum der Wahl nachgeholt werden. Die Stadt Wien – Wiener Wohnen informiert mit Aushängen in den Stiegenhäusern der umliegenden Gemeindebauten.  

Bestens gerüstet für den Winter: Kombi-Impfung gegen COVID-19 und Influenza möglich 

Die Influenza-Saison steht in Österreich vor der Tür. Alle, die sich im Gemeindebau erstmals gegen COVID-19 impfen lassen wollen, können vor Ort auch gleich eine kostenlose Influenza-Impfung erhalten, um doppelt geschützt in den Winter zu gehen. Dieses Angebot steht nur in Kombination mit einer erstmaligen COVID-19-Impfung zur Verfügung. Wer sich nur gegen Influenza impfen will, wird gebeten, sich entweder online unter impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 einen Impftermin – beginnend ab dem 2.11. – zu buchen. 

Anfang Juli begann die Stadt Wien mit der Impfbox am Rathausplatz mit zahlreichen kreativen Impfangeboten ohne vorherige Terminanmeldung – von Impfen im Stephansdom, im Gemeindebau, im Supermarkt, im Einkaufszentrum, dem Impfboot, den Impfbussen bis hin zum Impfen im Zirkus wurden der Kreativität keine Grenzen gesetzt.  

Aktuelle Impfstandorte und Termine 

  • 12.11., 21., Wohnhausanlage Schlingerhof, Floridsdorfer Markt 9-14
  • 12.11., 22., Wohnhausanlage Karl-Kautsky-Hof, Zanggasse 1
  • 13.11., 20., Wohnhausanlage Friedrich-Engels-Platz, Friedrich-Engels-Platz 24
  • 13.11., 22., Wohnhausanlage Hartlebengasse, Schickgasse ggü. Nr. 21
  • 14.11., 21., Wohnhausanlage Großfeldsiedlung, Dopschstraße 44 (vor Stiege 8)
  • 14.11., 2., Wohnhausanlage Lassallehof, Mexikoplatz 1

Weitere Termine sind in Planung und werden zeitgerecht bekannt gegeben. 
 

Zurück zum Seitenanfang