Zum Hauptinhalt springen

©Jakob Hütter

„Rote Alpen 2020“: heuer erstmals digital

Die BesucherInnen erwartet eine digitale Rekonstruktion des Karl Wrba-Hofs in Form eines Browser-Games auf www.rotealpen.at

Das wohnpartner Kulturlabor Gemeindebau und der Kulturverein MITTEN IN FAVORITEN laden auch 2020 zum beliebten Gemeindebau-Kraxln „Rote Alpen“. Corona-bedingt findet das Fest zur Wintersonnenwende im sechsten Jahr nun im digitalen Raum statt. Mit 21. Dezember steht der Karl-Wrba-Hof in digitalisierter Form, als Browser-Game allen Online-BesucherInnen für eine mystische und spannende Entdeckungsreise offen.

Wie in einer Ausstellung wandeln die BesucherInnen auf www.rotealpen.at durch verschiedene Räume, treffen auf spannende Geschichten und Beiträge von GemeindebaubewohnerInnen, KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen. 

Der virtuelle Weg führt vom Vorplatz der Volksschule des Karl-Wrba-Hofs über die Hauptverkehrsroute bis zum „Regenbogenspielplatz“ vor dem BewohnerInnen-Zentrum. Passend zum Jahr 2020 gibt es ein Gruselkabinett („Angstraum“), in dem Ängste in Bezug auf Corona angesprochen werden. GemeindebaubewohnerInnen erzählen aus ihrem Alltag in Zeiten von Corona, ihren Sorgen aber auch von gegenseitiger Hilfe und was ihnen Hoffnung macht. Der „Sonnenraum“ im virtuellen BewohnerInnen-Zentrum zeigt Aufnahmen der Sonne und Astrophysiker Stefan Wallner erklärt eindrücklich den Gang der Sonne im Lauf des Jahres. 


Ein Projekt, das heuer besonders neugierig macht

wohnpartner-Bereichsleiterin Claudia Huemer: „Ich freue mich sehr, dass wir dieses erfolgreiche Projekt auch heuer fortführen können. Diesmal genügt ein Computer, um dabei zu sein. Und man kann als Avatar anderen Spielerinnen und Spielern begegnen. Danke an alle Bewohnerinnen, Bewohner und Mitwirkende, die diesen virtuellen Rundgang zu einem besonderen Erlebnis machen!“ 


Mitwirkende aus dem Gemeindebau und der Welt der Kunst und Wissenschaft

Der Medienkünstler Jakob Hütter, der schon 2019 den nächtlichen Karl-Wrba-Hof mit fantastischen Bildwelten bespielt hat, hat heuer einen 3D-Nachbau des Gemeindebaus frei zugänglich als Browser-Game ins Netz gestellet. Jede/r BesucherIn hat hier die Möglichkeit, den Karl-Wrba-Hof von einer ganz neuen Seite und unter dem Motto der Wintersonnenwende kennenlernen. Die BesucherInnen erwarten viele spannende Beiträge von den KünstlerInnen Elisabeth von Samsonow und Thomas Hörl, dem Astrophysiker der Universität Wien Stefan Wallner und vielen BewohnerInnen der Wohnhausanlage. Spannend ist die Geschichte einer Bewohnerin zum Thema Wintersonnenwende im Iran, unterhaltsam der Beitrag des 1. Wiener Gemeindebauchors oder der des Alpenwurzler-Jodlers. Auch ein digitaler Rückblick in Form von Videos über die „Roten Alpen im Karl-Wrba-Hof“ in den Jahren 2016 und 2019 ist im Browser-Game zu bestaunen.


Wichtige Daten im Überblick:

„Rote Alpen 2020“
Digitaler Event anlässlich der Wintersonnenwende
Browser-Game erlebbar ab 21. Dezember auf: www.rotealpen.at
 

Zurück zum Seitenanfang