Zum Hauptinhalt springen

©WSW/Ph. Hartberger

wohnpartner Beratungen gefragt - knapp 1.300 in Q1

Die anhaltende Corona-Pandemie hat etliche der 500.000 Gemeindebau-BewohnerInnen hart getroffen. Themen wie Jobverlust/Zukunftsängste, Einsamkeit/Isolation, aber auch gesundheitliche Sorgen sind für viele eine große Herausforderung. Das Nachbarschaftsservice wohnpartner ist im Rahmen von „wohnpartner unterwegs“ täglich in den Gemeindehöfen unterwegs und steht den MieterInnen mit Rat und Tat bestmöglich zur Seite. 

1.300 wohnpartner-Einsätze in den Gemeindbauhöfen 

Im ersten Quartal 2021 gab es knapp 1.300 Einsätze von „wohnpartner unterwegs“ vor Ort, mehr als 700 Einzelgespräche wurden geführt. Dabei wurde bei Nachbarschaftskonflikten, aber auch Fragen zu sozialen Hilfs- und Unterstützungsleistungen der Stadt Wien („Soziale Erstberatung“) geholfen. Im zweiten Quartal 2021 wird wohnpartner die Vor-Ort-Beratung aufgrund des hohen Beratungsbedarfs noch weiter intensivieren.

Alles gurgelt! – auch im Gemeindebau! 

Ab sofort informiert wohnpartner im Rahmen von „wohnpartner unterwegs“ auch über die „Alles gurgelt!“-Aktion der Stadt Wien, mit der sich alle WienerInnen kostenlos mittels PCR-Gurgeltest auf das Corona-Virus testen lassen können. Ziel ist es, das Angebot bei den Gemeindebau-BewohnerInnen bekannter zu machen, etwaige Sprachbarrieren, aber auch technische Schwierigkeiten bei der Registrierung zu beseitigen und möglichst viele für die Teilnahme zu gewinnen. Denn regelmäßige Test sind von größter Wichtigkeit, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen. Alle Infos zur Aktion finden sich unter  allesgurgelt.at

wohnpartner-Bereichsleiterin Claudia Huemer: „wohnpartner hat für alle Sorgen und Nöte der Mieterinnen und Mieter ein offenes Ohr. Wir helfen bei Nachbarschaftskonflikten, bei Fragen zu Hilfs- und Unterstützungsleistungen der Stadt Wien und informieren auch zu „Alles gurgelt!“.

Zurück zum Seitenanfang