Zum Hauptinhalt springen

14., Körner Kaserne - Spallartgasse - BPL 2

Auf dem ehemaligen Areal der Körner Kaserne wird ein neues Wohnquartier mit geförderten als auch freifinanzierten Wohnungen, einem Kindergarten sowie Geschäften geschaffen. Das städtebauliche Gebiet ist das Ergebnis eines EU-weiten zweistufigen Wettbewerbsverfahrens. Die einzelnen Bauplätze gliedern sich in den Landschaftspark ein, welcher öffentlich zugänglich gemacht wird. Im Fokus steht eine hohe Wohnqualität in zentraler Lage und hervorragender Infrastruktur - mitten in einer naturnahen Grünoase.

Wohnen auf alten Gründen

Das Neubauprojekt "Körner Kaserne“ auf Bauplatz 2 besteht aus einem L-förmigen Baukörper in Massivbauweise mit 114 geförderten Mietwohnungen, wovon 38 Wohnungen nach den SMART-Richtlinien mit Superförderung errichtet werden. Architektonisch besticht der Neubau durch die unterschiedliche Höhenstaffelung des Baukörpers. Der Querteil ist fünfstöckig während der Längsteil eine Höhe von 10 Stockwerken aufweist.

Zu den Wohnungen gelangt man über natürlich belichtete Stiegenhäuser. Die Sockelzone ist überwiegend für allgemeine Nutzungen reserviert. Hier befinden sich unter anderem der Fahrradraum, der Kinderspielraum und ein Lokal, das als Büro oder Geschäftsfläche genutzt werden kann. Das gesamte 6. Obergeschoß wird von der Wohngruppe “Vorstadthaus Breitensee“ besiedelt.

Zum Einsatz kommen ökologisch optimierte Baustoffe. Die extensiv begrünten Dachflächen haben einen positiven Einfluss auf das Mikroklima am Areal, indem sie auf natürliche Art kühlend wirken.

Kurzbeschreibung

Die 76 geförderten Mietwohnungen haben 1 bis 5 Zimmer in der Größe von 39 bis 105 m², die Wohnräume sind mit Laminatböden ausgestattet. Die 38 SMART-Wohnungen mit Superförderung haben bis zu 4 Zimmer und sind durchschnittlich zwischen 39 und 81 m² groß. Hier kommen im Wohn- und Schlafzimmer textile Bodenbeläge zum Einsatz, wobei verschiedene Ausstattungspakete geplant sind. Allen Wohnungen gemeinsam sind kompakte und flächeneffiziente Grundrisse. Sie sind besonders alltagstauglich und gut mit Normmöbeln möblierbar.

Alle Wohnungen verfügen über eine private Freifläche als Erweiterung des Wohnraumes in Form von Balkon, Loggia oder Terrasse. Die Raumhöhe von 2,70m verleiht eine großzügigere Raumwirkung. 3-fach verglaste Kunststofffenster sowie umlaufende Balkone verbessern den Schutz vor sommerlicher Überhitzung. Für eine gute Raumluft sorgt die zentrale Entlüftung von Bad und WC inklusive kontrollierter Nachströmung.

Die Wohnungseingangstüren entsprechen der Sicherheitsklasse RC3 und erhöhen somit das persönliche Sicherheitsgefühl. Bei den Erdgeschoßwohnungen sind zusätzlich einbruchhemmende Beschläge beziehungsweise sperrbare Griffoliven an Fenstern und Fenstertüren angebracht.

Zwei Quartiersplätze können für Märkte oder Nachbarschaftsfeste genutzt werden. Ein öffentlicher Park bietet Möglichkeiten zum Verweilen und ist von allen Bauplätzen zugänglich. Besonders attraktiv für Familien ist der dortige 1500m² große Kinder- und Jugendspielplatz.  

Vor dem Gebäude ist parkseitig ein gemeinschaftlicher Bereich mit Kleinkinderspiel, kleinem Vorplatz sowie Gemeinschaftsbeeten geplant. Der Kinderspielraum im Erdgeschoß mit Sanitäranlagen bietet ebenfalls einen direkten Zugang zur parkseitigen Freifläche, eine Waschküche befindet sich in unmittelbarer Nähe. Die Möglichkeit zur Mitbenutzung des Kinderspielraumes und des Gemeinschaftsraumes auf einem benachbarten Bauplatz erweitert die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Familien zusätzlich und bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen.

Ein verbindendes Element ist auch die ca. 200 m² große Gemeinschaftsterrasse im 6. Obergeschoß. Mit Sitzgelegenheiten, einer Pergola und Pflanzbeeten lädt sie zum Relaxen und gemeinsamen Austausch ein. Die Wohngruppe „Vorstadthaus Breitensee“ betreut und bespielt die Gemeinschaftsterrasse, den Kinderspielraum und den Gemeinschaftsraum mit, beziehungsweise initiiert und motiviert so zu Aktivitäten der Hausgemeinschaft.

MieterInnen-Mitbestimmung ist bei Bezug und in Verwaltung im Rahmen von MieterInnen-Versammlungen geplant und schafft Raum zur Mitgestaltung des Zusammenlebens. Für die Hausbetreuung der Anlage ist der Einsatz einer Hausbetreuungsfirma der WBV-GPA geplant.

Für Fahrräder und Kinderwägen gibt es zwei Abstellräume. Insgesamt finden in der Anlage 221 Fahrräder Platz. Eine zweigeschossige, bauplatzübergreifende Tiefgarage mit ca. 52 PKW-Stellplätzen bietet Platz für die PKWs der neuen BewohnerInnen. Ebenfalls bauplatzübergreifend steht ein Mobilitätspoint mit Abstellmöglichkeit und Ladestation für E-Bikes zur Verfügung.

Eckdaten

  • Neubau
  • 114 geförderte Mietwohnungen, davon 38 SMART-Wohnungen mit Superförderung
  • Bauträger: WBV-GPA
  • Planung: Gangoly & Kristiner Architekten ZT GmbH
  • Baubeginn: Frühjahr 2020
  • Bezugstermin: Herbst 2021

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht auf dem ehemaligen Gelände der Körner Kaserne - angrenzend an die Hütteldorfer Straße und in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Breitensee. Die Anbindung an die Westautobahn ist über die Hadikgasse gegeben. Die U3 Station Hütteldorf in Richtung Ottakring bzw. Simmering, die Straßenbahnlinien 49 und 10 sowie die Buslinien 51A, 12A und die S45 am Bahnhof Breitensee sorgen für eine gute öffentliche Anbindung.

Im Nahbereich befinden sich das Einkaufszentrum Auhof Center, diverse Ärzte und Apotheken, zahlreiche Krankenhäuser wie das Hanusch-Krankenhaus, das St. Josef Krankenhaus, das Wilhelminenspital und das Otto-Wagner-Spital.

Für die Freizeitgestaltung  in der Umgebung eignen sich das Technische Museum, das Penzinger Bad, die Steinhofgründe oder das Schloss Schönbrunn.

Kosten

Für die 76 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund
€ 398,49/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 8,81 /m².

50% des Grundkostenbeitrages können bis 2 Jahre nach Bezug gegen Verrechnung von WGG-Eigenmittelzinsen gestundet werden.

Für die 38 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m².

Bei diesen Wohnungen ist je nach Einkommenssituation noch eine zusätzliche Superförderung im Ausmaß von € 0,35/m² (Nutzwert) netto möglich!

Ein Garagenplatz ist für etwa € 89,00 im Monat zu haben.

Zurück zum Seitenanfang