Zum Inhalt

Wohnbauinitiative

Projekte aus der Wohnbauinitiative bieten ähnlich günstige Konditionen wie der geförderte Wohnbau.

Mit der Wohnbauinitiative (kurz WBI) hat die Stadt Wien 2011 ein zusätzliches Programm für den geförderten Bau von neuen Wohnungen ins Leben gerufen. Die Bauträger werden hierbei von der Stadt Wien unterstützt, im Gegenzug erfüllen die Wohnungsangebote höchste Qualitätsanforderungen und die Mieten sind niedriger als am privaten Wohnungsmarkt - ähnlich dem geförderten Wohnbau.

Projekte der Wohnbauinitiative werden von Partner-Konsortien, die aus Bauträgern und Finanzdienstleistern bestehen, realisiert. Die Stadt Wien unterstützt die Errichtung der Wohnungen mit günstigen Darlehen. Die Vergabe dieser Darlehen wurde von der Stadt Wien sowohl an verpflichtende kostengünstige Eigenmittel- und Mietzinsobergrenzen als auch an anspruchsvolle Qualitätskriterien geknüpft, die sich am geförderten Wiener Wohnbau orientieren. 

Beispiel: 15., Felberstraße 66-76
Bauträger: Gesiba
Planung: Riepl Kaufmann Bammer Architektur
142 Wohnungen
Bezug: Sommer 2018
Beispiel: 10., Sonnwendviertel - Gudrunstraße 94-98
Bauträger: Artholdgasse Errichtungsges.m.b.H
Planung: ROOM 8 architects
155 Wohnungen
Bezug: Frühjahr 2017
Beispiel: 19., Vegagasse 20
Bauträger: Gesiba
Planung: Architekturbüro Guttmann
61 Wohnungen
Bezug: Frühjahr 2017

Follow up der erfolgreichen Initiative

Die Projekte der neuen Etappe der Wiener Wohnbauinitiative werden auf vier Arealen in drei Wiener Bezirken umgesetzt: in Wien-Landstraße, im sogenannten Franzosengraben, im Sonnwendviertel in Favoriten sowie am ehemaligen Areal der Hoerbiger Ventilwerke und in der Otmar-Brix-Gasse in der Nähe von Schloss Neugebäude in Simmering. Die Planungen für die neuen Projekte der Wohnbauinitiative laufen auf Hochtouren.

Zur Hauptnavigation